Wirtschaft

Therapie mal anders: Alstersegeln bei strahlendem Sonnenschein

Norddeutscher Regatta Verein ermöglicht außergewöhnliches Erlebnis für junge Patienten auf der Außenalster

Hamburg. Zum mittlerweile fünften Mal konnten sich Patienten der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Asklepios Klinikum Harburg über eine etwas andere Form der Therapie freuen: Unter Anleitung der Experten des Norddeutschen Regatta Vereins (NRV) konnten neun Patienten und deren Betreuer die Außenalster auf dem Segelboot kennenlernen. Das Event gliedert sich in das umfassende erlebnispädagogische Therapieprogramm der Abteilung ein.

„Für mich ist es jedes Jahr wieder schön zu sehen, wie viel Spaß die Jugendlichen bei diesem Event haben. Wenn wir dann noch so ein Glück mit dem Wetter haben, ist der Tag ein voller Erfolg.“, so Prof. Dr. Walter Gross-Fengels, Chefarzt der Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Asklepios Klinikum Harburg und Initiator des Segelevents. Er selbst ist leidenschaftlicher Segler und dankt besonders dem NRV, der auch in diesem Jahr die Kinder- und Jugendpsychiatrie tatkräftig unterstützt. Die engagierten Segellehrer brachten den jungen Patienten über den Tag grundlegendes Segel-Know-How bei und stellten Anlage und Boote kostenlos zur Verfügung. Pro Segelboot stand ein Experte zur Verfügung, der die zwei bis vier Bootsinsassen und Betreuer während des Events fachkundig anleitete. Bevor es auf die Boote ging, stärkten sich die Teilnehmer im Restaurant des NRV und besprachen den Ablauf, dann startete der Kurs. Das große Highlight am Ende: ein Wettrennen zwischen den Teams. Der Preis – eine eigene Seglermütze für jedes Bootsmitglied.

Therapiebaustein Erlebnispädagogik

Für Dr. Sabine Ott, Chefärztin der Kinder- und Jugendpsychiatrie-, -psychotherapie und -psychosomatik ist das Projekt eine Erweiterung des abwechslungsreichen Angebots der Erlebnispädagogik ihrer Abteilung. „Die erlebnispädagogischen Angebote bieten den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich auszuprobieren, Spaß und Freude zu entwickeln und ganz nebenbei ihre sozialen Kompetenzen zu verbessern“, erläutert Dr. Ott. Das differenzierte Therapieangebot umfasst unter anderem auch Aktivitäten wie: Koch-AGs, ein Garten-Projekt, vielfältige Sport- und Bewegungsangebote und die jährlich stattfindenden, mehrtägigen erlebnispädagogischen Freizeiten in den Sommerferien.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X