Lokales

Angebote zur Begegnung in Kirche und Museum

Harburg. Führungen durch das Archäologische Museum und die Sammlung Falckenberg für Menschen mit Demenzerkrankung und ihre Angehörigen sowie ein für alle Interessierten offener „Vergiss-mein-nicht-Gottesdienst“ stehen am Sonntag, 22. September, beim Aktionstag Harburg im Rahmen der Hamburger „Aktionswoche Demenz“ auf dem Programm.

„Einander offen begegnen“ ist das Motto der diesjährigen Aktionswoche, das auch den Aktionstag Harburg bestimmt. Um 9.30 Uhr laden Pastorin Regina Holst und das „Projekt Herbstdrachen“ alle Harburgerinnen und Harburger zum Gottesdienst mit anschließender Gelegenheit zum Austausch in die St. Pauluskirche im Alten Postweg 46 ein.

Um 10 und um 13 Uhr stellen in der Kunstsammlung Falckenberg zwei speziell geschulte Museumsführerinnen ausgewählte Werke vor und kommen darüber mit den an Demenz erkrankten Besuchern und ihren Angehörigen ins Gespräch (Wilstorfer Straße 71, Dauer ca. 1,5 Stunden, Kosten inkl. Eintritt 6 Euro / Begleitperson frei, Anmeldung erforderlich unter Tel. 040 / 4281310, E-Mail: info@museumsdienst-hamburg.de).

Wie in der Sammlung Falckenberg steht auch im Archäologischen Museum Hamburg die freudvolle Begegnung der Besucherinnen und Besucher untereinander sowie mit den in der Ausstellung gezeigten Dingen im Vordergrund. Von 14 bis 15.30 Uhr sind die Teilnehmenden eingeladen, Geschichten über die ausgestellten Gegenstände zu erzählen, wobei auch Spontanität und Fantasie nicht zu kurz kommen sollen (Harburger Rathausplatz 5, Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich bis 19.9. unter Tel. 040 / 428712497).

Der Aktionstag wird koordiniert vom DemenzNetz Harburg unter Federführung des DRK-Kreisverbandes Hamburg-Harburg e.V.. Ansprechpartnerin ist DRK-Projektleiterin Isabelle Nakhdjavani-Brauner, Tel. 040 / 766092-585, E-Mail: i.nakhdjavani-brauner@drk-harburg.hamburg. Veranstalterin der Aktionswoche Demenz ist die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X