Werbung Werbung
VerkehrWilhelmsburg

Wilhelmsburger Reichsstraße wird auf neue Trasse umgelegt

Vorbereitende Maßnahmen erfordern Vollsperrung der B75 zwischen HH-Georgswerder und HH-Wilhelmsburg Süd vom 4. – 7. Oktober

Wilhelmsburg. Nach fast sechs Jahren Bauzeit wird die neue Wilhelmsburger Reichsstraße am 7. Oktober 2019 für den Verkehr freigegeben. Um die neue Trasse anzubinden, müssen zunächst vorbereitende Maßnahmen durchgeführt werden. Hierfür muss die B75 zwischen HH-Georgswerder und HH-Wilhelmsburg-Süd ab dem 4. Oktober 2019, 5 Uhr für drei Tage gesperrt werden. Die vorbereitenden Arbeiten laufen ab Freitag, den 20. September 2019. Hierfür werden die Fahrstreifen der Wilhelmsburger Reichsstraße im Bereich Kornweide umgelegt. Die Kreuzung Kornweide bleibt erhalten.

Die Umleitung vom 4. bis zum 7. Oktober 2019 ist wie folgt eingerichtet und ausgeschildert:

–      In beiden Richtungen der Wilhelmsburger Reichsstraße großräumig über die A255, A1 und über die Anschlussstelle der A253 HH-Neuland

–      Verkehrsteilnehmer von Süden mit Ziel Wilhelmsburg folgen ab der Anschlussstelle HH-Georgswerder der Umleitungsbeschilderung U4 über die Harburger Chaussee, Hafenrandstraße, bei der Wollkämmerei und Mengestraße nach Wilhelmsburg.

–      In Fahrtrichtung Norden mit dem Ziel Wilhelmsburg empfiehlt sich eine Umleitung U3 über die A1 Anschlussstelle Stillhorn, die Kornweide, Otto-Brenner-Straße und Mengestraße.

Umbenennung im Zuge der neuen Trasse

Die neue Trasse hat drei Anschlussstellen: die AS HH-Georgswerderim Norden, die räumlich leicht verlagerte AS HH-Wilhelmsburg sowie die AS HH-Kornweide (ehemals HH-Wilhelmsburg-Süd). Die neue Wilhelmsburger Reichsstraße sowie die anschließende A252 und A253 werden einheitlich zur Kraftfahrstraße B75 umbenannt. Das Autobahnkreuz Hamburg-Süd der A1 wird zum Autobahndreieck Norderelbe umbenannt. Die Abfahrt im neuen Dreieck Norderelbe in Fahrtrichtung Süden über die neue Wilhelmsburger Reichsstraße B75 wird mit HH-Elbinsel beschildert werden.

Folgende Maßnahmen

Nach Inbetriebnahme der neuen Wilhelmsburger Reichsstraße am 7. Oktober 2019 werden noch bis 2020 Restarbeiten vorgenommen. Diese können erst mit der Verlegung auf die neue Trasse begonnen werden. An der Kornweide wird wieder eine kreuzungsfreie Querung der B75 hergestellt. Außerdem starten der Umbau und die Anpassung der alten Anschlussstelle HH-Wilhelmsburg-Süd. Auch die Herstellung des zweiten Gleises für die Hafenbahn sowie der Rückbau der Bahnbrücken der alten Wilhelmsburger Reichsstraße werden realisiert. Die Anpassungsarbeiten am Übergang zur Wilhelmsburger Reichsstraße in Höhe HH-Georgswerder Richtung Süden werden noch dieses Jahr abgeschlossen und die bestehende Verkehrseinschränkung aufgehoben.

Die Arbeiten zur Verlegung des Verkehrs auf die neue Trasse können sich witterungsbedingt verschieben. /pm

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X