Harburg

Lauf, Lichter und klasse Musik im Binnenhafen

Über 12.000 Besucher bei der siebten Nacht der Lichter

Harburg. Farbenfrohe Inszenierung im Harburger Binnenhafen. Besonders spektakulär die audiovisuelle Szenerie, die das SHS Team rund um Chef-Beleuchter Nico Sauenbaum in diesem Jahr auf die historische Fassade des Fleethauses gezaubert hat. Die Straßen rund um die Kanäle strahlten in bunten Farben, als es am Freitag dunkel wurde. Über 12.000 Besucher bewunderten die spektakulären Illuminationen und feierten bei vielfältigen Bühnenprogramm und kulinarischen Köstlichkeiten auf dem Kanalplatz die siebte Nacht der Lichter. Der achte Lichterlauf verzeichnete zudem einen Teilnehmerrekord und sorgte ebenfalls für strahlende Gesichter.

Sozialdezernentin Dr. Anke Jobmann eröffnete die Nacht der Lichter in diesem Jahr wieder auf dem Kanalplatz im Harburger Binnenhafen. Mit Harburger Hafenballaden hießen Werner Pfeifer und seine Hafenbande die Massen der Besucher willkommen. Moderatorin Luca Sophie Büttner, führte großartig durch das Bühnenprogramm mit viel Live-Musik. Der Harburger Jugendchor Gospel Train schaffte es mit dem Harburg Song, dass das Publikum zum Chor wurde und Harburgs Hymne begeistert mitsang.

Singer-Songwriter Jan Schröder brachte seine Familienband und Freunde mit auf die Bühne und sorgte mit seinen Songs voller Emotionen, Witz und Leidenschaft für beste Stimmung.

Ein buntes Treiben im Binnenhafen bei der siebten Nacht der Lichter: Über 40 Gebäude, Bauwerke, Brücken und Tunnel wurden eindrucksvoll illuminiert. Das bunte Farbspektrum der Lichter spiegelte sich in der schimmernden Wasseroberfläche des Hafens wieder – was sich besonders von einem der Bootsshuttles aus bewundern ließ. Die bezaubernden Oakleaf Stelzenkünstler mit ihren weitleuchtenden Kostümen boten zusätzlich traumhafte Fotomotive und ließen den Abend strahlend ausklingen.

Als Staatsrat Christoph Holstein um 19:15 Uhr den Startschuss zum achten Lichterlauf gab, tauchte der Harburger Binnenhafen bei Dämmerung in ein fantastisches Lichtermeer. Die Laufstrecken waren nicht nur durch die markante Beleuchtung, sondern auch durch die akustische Action der DJs zur besonderen Motivation der Läufer. Die Teilnehmerzahl war rekordverdächtig. Über 1.100 Finisher erlebten den Lichterlauf durch den beleuchteten Hafen und entlang der Elbe.

Auch Charity war dieses Mal wieder ein besonderes Thema: Der beliebte Verkauf von Knicklichtern unterstützte das Harburg Huus des DRK. Nachdem die Andersons auf dem Kanalplatz mit ihren Comedyrock für ein grandioses musikalisches Finale sorgten, feierten begeisterte Besucher unter dem Motto „der Hafen tanzt“ unterstützt vom DJ noch bis spät in die Nacht in der Fischhalle weiter. /pm

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X