Winsen

Schutzengel-Signalwesten für Fahranfängerinnen und Fahranhänger

Winsen. Die Schutzengel im Landkreis Harburg setzen sich seit nunmehr 10 Jahren für verantwortungsbewusstes Verhalten im Straßenverkehr ein. Dadurch soll gerade die Zahl der Unfälle innerhalb der Risikogruppe der jungen Autofahrerinnen und Autofahrer reduziert werden. Seitdem wurden insgesamt 51.200 junge Menschen im Kreisgebiet mit einem Schutzengelausweis ausgestattet, verbunden mit der Bitte, sich im Freundeskreis für die Schutzengel-Initiative und damit für Rücksicht und Verantwortungsbewusstsein im Straßenverkehr stark zu machen.

Aktuell gibt es im Landkreis Harburg 20.000 Schutzengel mit gültigem Ausweis. Die Initiative richtet sich an Jugendliche im Alter von 18 bis 24 Jahren, also gerade an Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, die soeben erfolgreich ihre Fahrprüfung abgelegt haben. Schutzengel machen klar: Verantwortungsbewusstes Handeln hat während der Autofahrt oberste Priorität. Niemand sollte sich mit Handy, übermüdet oder alkoholisiert ans Steuer setzen und sich dadurch selbst und andere in Lebensgefahr bringen.

Um sich bei den Führerscheinneulingen in Erinnerung zu rufen erhalten diejenigen, die ihre Fahrerlaubnis im Kreishaus abholen, eine Signalweste mit Schutzengellogo – solange der Vorrat reicht. Bettina Bergmann-Noeres, Ansprechpartnerin für Schutzengel beim Landkreis Harburg, ist sich sicher: „Das Schutzengel-Logo auf den Westen wird einmal mehr daran erinnern, wie wichtig verantwortungsbewusstes Verhalten im Straßenverkehr ist, um die Anzahl schwerer Verkehrsunfälle zu reduzieren.“

Die Führerscheinstelle im Kreishaus, Schlossplatz 6, in Winsen (Luhe) ist geöffnet Montag und Dienstag 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr, Mittwoch und Freitag 7:30 Uhr bis 12:00 Uhr sowie Donnerstag 7:30 Uhr bis 18:00 Uhr. „Sei ein Schutzengel“ ist eine Initiative des Landkreises Harburg, der Polizeiinspektion Harburg, der Verkehrswacht Harburg-Land und dem Präventionsrat Seevetal. Jeder kann die Schutzengel unterstützen und dazu beitragen, die Anzahl an schweren Verkehrsunfällen mit Beteiligung junger Erwachsener zu senken. Mehr Informationen gibt es beim Landkreis Harburg unter der Telefonnummer 0 41 71 – 69 37 47 oder unter www.schutzengel.landkreis-harburg.de.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaue auch dies

Close
Back to top button
Close
Close
X
X