Hamburg

Zoll vernichtet mangelhafte Steckdosenleisten

Hamburg. Bei einer Kontrollmaßnahme gerieten 700 Stück Steckdosenleisten aus China in den Fokus der Beamten des Zollamtes Hamburg. Zu den Aufgaben des Zolls gehört es unter anderem, die Produktsicherheit der importierten Waren zu überprüfen. Die Steckdosenleisten, die für den deutschen Markt bestimmt waren, schienen den Beamten aufgrund ihrer Verarbeitung nicht den europäischen Sicherheitsbestimmungen zu entsprechen.

Die hinzugezogene Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz bestätigte den Verdacht der Zöllner: Die Leitungen waren mit falschen farblichen Kennzeichnungen versehen, die Isolierung der Zuleitungen wies nicht die erforderliche Festigkeit auf und die innenliegenden Schutzleiter waren nicht kontaktiert. Die Steckdosenleisten waren damit nicht einfuhrfähig und wurden am 12.09.2019 der Vernichtung zugeführt.

„Beim Kauf der Steckdosen hätte der Verbraucher die Gefahr eines Stromschlags inklusive dazu erhalten“, so die Pressesprecherin Kristina Severon. „Es soll erreicht werden, dass nur sichere Produkte auf den europäischen Markt kommen, deshalb sind unsere Kontrollen bei der Einfuhr der Waren so wichtig.“

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X