Werbung Werbung
Kultur

Kostenlose Führung durch das Schaumagazin der Kunststätte Bossard

Jesteburg. Am 13. Oktober um 16 Uhr findet die beliebte Führung durch das Schaumagazin der Kunststätte Bossard (Sandbarg 32 in Jesteburg) statt. Museumsleiterin Dr. Gudula Mayr führt die Besucher in einer exklusiven Führung durch das Depot der Kunststätte, in welchem etwa 5000 Kunstwerke des Künstlerehepaars Bossard, aber auch einige besondere Stücke von Bossardschülern, lagern.

Einblicke gewährt Museumsleiterin Dr. Gudula Mayr den Besuchern in das frühe künstlerische Schaffen des Künstlerehepaars. Werke aus der Kaiserzeit, wie unter anderem 2 Tafeln aus dem Monumentalgemälde „Das Werden“ von 1913, werden den Besuchern präsentiert. Johann Bossard wurde mit diesem Werk auf der damaligen Internationalen Baufachaustellung in Leipzig mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Die ungewöhnliche Synthese aus spätem Jugendstil und expressionistischer Farbgebung, aber auch der Kunstmarkt mit den damaligen Chancen der Etablierung als selbstständiger Künstler, werden thematisiert werden. Darüber hinaus wird bemalte Porzellan von Jutta Bossard gezeigt, das einen einmaligen Einblick in das künstlerische Schaffen der Künstlerin gibt. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos, um eine Spende wird gebeten.

Führung durch das Schaumagazin der Kunststätte Bossard, Sandbarg 32, Jesteburg, Sonntag dem 13.10.2019, ab 16 Uhr, kostenfrei, Spende erbeten. Anmeldungen sind aufgrund beschränkter Teilnehmerzahl unter Tel: 04183/5112 erforderlich

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaue auch dies

Close
Back to top button
Close
Close
X
X