Werbung Werbung
JudoSport

Nottingham Open: Bronze nach Harburg entführt

Harburg. Brexit hin oder her, wenn die Insel ruft, kommen auch die Harburger Judoka. Am Sonntag veranstaltete die britische Judounion, ausgerichtet vom Egdewood Judo Club, die Nottingham Open. Dort ging auch der Nachwuchs der Familie Geerdts an den Start.

David trat in der Altersklasse 8-15 Jahre an, nicht nur das er der Jüngste in seiner Gewichtsklasse war, auch Kampfzeit und zugelassene Techniken, die sich zu deutschen Regeln unterschieden, waren gewöhnungsbedürftig. Im ersten Kampf stand David dem anschließendem Sieger der Gewichtsklasse gegenüber, der 3 Jahre ältere Jones Kayden (Scunthorpe JV) bot einen sehr harten Kampf über die volle Zeit und behielt alles unter Kontrolle. Durch eine gute Kontertechnik konnte Jones die Begegnung für sich entscheiden.

In der 2. Begegnung stand David dem Engländer Michael Lawson (Lincolnshire Judo) gegenüber, den er dann auch mit einer Wurftechnik und anschließendem Haltegriff bezwang. Im dritten Kampf ging es für den Eißendorfer gegen  Chris Keable (Wellinghborough Shudan) hier mußte sich David nach 3 Minuten mit einer kleiner Wertung geschlagen geben.

Im letzten Kampf trumpfte der KSC-Judoka auf und lieferte einen spanenden Kampf gegen den späteren Silber-Medaillen Gewinner, die Begegnung wurde durch zahlreiche Angriffe von David dominiert, aber nach Ablauf der 3 Minuten hatte noch keiner der beiden Judoka eine Wertung. Es ging ins Goldenscore, wo die nächste Wertung entscheidet. Hier war David auch der Aktivere und gewann somit gegen Alfie Wheeler (Long Eaton).

Für David war es ein tolles Turnier und eine schöne Internationale Erfahrung im Judosport. Er konnte sich gut gegen seine Teilweise 2-3 Jahre älteren Gegner beweisen. Trainerehepaar Geerdts waren sich einig, es waren tolle Kämpfe auf einem hohen Niveau. Glückwünsche gab es auch von Schwester Linda Geerdts, die Ihrem Bruder beim Turnier als Sparringspartnerin unterstützte. Die Bronzemedaille wurde abends in Whitby (Yorkshire) beim Deutschlandspiel mit der Familie gefeiert.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X