Werbung Werbung
Harburg

Paketshopinhaber kopierten Ausweisdokumente in betrügerischer Absicht

Harburg. Beinahe zwei Jahre waren die Ermittler auf der Spur zweier Männer, die gemeinschaftlich zwei Handyshops betrieben haben. In ihren Geschäften – eines befindet sich in Harburg – haben sie auch Paketshops betrieben. Diese nutzten sie für betrügerische Absichten.

Wie Beamte des LKA 151 nach umfangreichen Ermittlungen feststellten, haben die beiden 43- und 48.jährigen türkischen Staatsangehörigen rund 1000 Ausweisdokumente der Paketabholer ohne deren Wissen kopiert um die so gewonnenen Daten für betrügerische Zwecke zu nutzen.

Über die Staatsanwaltschaft Hamburg wurden Durchsuchungsbeschlüsse sowohl für die Shops, als auch für die Privatwohnungen der beiden Männer erwirkt. Bei der Vollstreckung stellten die Ermittler umfangreiches Beweismaterial sicher. Unter anderem wurden auch knapp 1000 Lichtbilder von Personaldokumenten gefunden.

Mit den ausgespähten Daten wurden dann mehrere Verträge abgeschlossen, für die Provisionen kassiert wurden. Die Auswertung der sichergestellten Beweismittel, insbesondere hinsichtlich der Anschlusstaten wie Urkundenfälschungen, Betrug und Hehlerei, dauert derzeit an. Die beiden Tatverdächtigen verblieben auf freiem Fuß, da keine Haftgründe vorlagen.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X