Werbung Werbung
Harburg

90 Millionen Euro für Harburger Schulen

Harburg. Der Senat hat seinen Halbjahresbericht zum Haushalt veröffentlicht. Im Rahmen dieses Berichts werden auch die jährlichen Schulbaumaßnahmen dokumentiert. Hier wird Hamburg im Jahr 2019 rund 208 Mio. Euro in die Sanierung der bestehenden allgemeinbildenden Schulen investieren. Für Neubauten an den allgemeinbildenden Schulen stehen rund 121 Mio. Euro bereit.

Der Harburger Bürgerschaftsabgeordnete und Schulpolitiker Matthias Czech begrüßt die Investitionen der Stadt. „Der Bezirk Harburg profitierte im letzten Jahr vor allen beim Neubau von den Investitionen des Senats. Über ein Drittel der Gesamtinvestitionen von 111 Mio. Euro flossen in 2018 nach Harburg. Die Lessing-Stadtteilschule erhielt einen Neubau am Hanhoopsfeld. Hier entstand auch ein Klassengebäude für das Humboldt Gymnasium. Für diese Bauten wurden 42.7 Mio. Euro investiert. Für 3 Mio. Euro wurden an der Schule Rönneburg Zu- und Ersatzbauten errichtet. Dieses Jahr fließen rund 9 Mio. Euro für Neunbauten in unseren Bezirk. Für die Sanierung bestehender Gebäude und Außenanlagen wird der Senat in Harburg dieses Jahr knapp 22 Mio. Euro ausgeben.“

Die Investitionen verteilen sich über den gesamten Bezirk Harburg. So soll an der Ganztagsgrundschule Am Johannisland noch in diesem Jahr ein Zubau inklusive Mensa für die 6-Zügigkeit begonnen werden. Hier werden 1.3 Mio. Euro Investiert. Die Goethe-Schule-Harburg in Eißendorf bekommt ebenfalls dieses Jahr einen Ersatzbau für die Fachklassen. Bis 2022 soll zusätzlich ein Ersatzbau für die Aula-GBS-Sporthalle fertig sein. Für beide Maßnahmen stehen zusammen rund 9 Mio. Euro bereit.

Die Stadtteilschule Fischbek / Falkenberg erhält dieses Jahr eine neue Zweifeldsporthalle für gut 3 Mio. Euro. Abschließend wird im Senatsbericht noch die Stadtteilschule Süderelbe aufgeführt. Hier entstehen bis 2020 ein Neubau für das REBBZ Süderelbe sowie ein Zubau für das Haus der Jugend und die Straßensozialarbeit. Für diese Projekte stehen rund 10 Mio. Euro bereit.

Der zweite Ausgabenschwerpunkt ist die Sanierung bestehender Gebäude und Außenflächen. An der Stadtteilschule Süderelbe werden bis Ende nächsten Jahres 3 Gebäude für insgesamt rund 12.4 Mio. Euro saniert. Die Grundschule an der Haake erhält 2.4 Mio. Euro für die Sanierung des Verwaltungsbaus und der Außenanlagen. An der Stadtteilschule Fischbek werden ebenfalls die Außenanlagen für knapp 2.2 Mio. Euro saniert. In die 25 Sanierung des Altbaus der Goethe-Schule-Harburg fließen rund 2.7 Mio. Euro. Am Friedrich-Ebert-Gymnasium und der Lessing-Stadtteilschule mit Alexander von Humboldt am Hanhoopsfeld werden die Außenanlagen für in Summe 3.5 Mio. Euro saniert.

Matthias Czech sagte abschließend. „Die Schulpolitik ist seit vielen Jahren ein Schwerpunkt der Hamburger Senatspolitik. Die Investitionen in die Schulen und die Lehrkräfte zahlen sich aus. In den bundesweiten Bildungsstudien ist Hamburg das einzige Bundesland, das sich stetig verbessert. Noch vor 10 Jahren war Hamburg im unteren Bereich des Länderrankings, nun finden wir uns in den Studien im Mittelfeld unter den Flächenländern wieder. Ich freue mich sehr, dass der Senat diese erfolgreiche Politik fortsetzt und weiter massiv in die Bildung der Hamburger Kinder und Jugendlichen investiert.“

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X