Werbung Werbung
Stade

Fahrverbote nach Geschwindigkeitskontrollen

Stade. Am Montag- und Dienstagvormittag haben Mitarbeiter des Verkehrsamtes des Landkreises Stade und Beamte der Stader Polizei auf der Bundesstraße 74 zwischen Stade und Elm die Geschwindigkeit der dort durchfahrenden Autofahrerinnen und Autofahrer gemessen. Am Montagmorgen zwischen 10:30 Uhr und 12:05 Uhr wurden dabei 16 Verstöße registriert, bei denen die jeweiligen Autos erheblich zu schnell in der 100er-Zone unterwegs waren.

Spitzenreiter war dabei eine Audifahrerin, die mit 154 km/h gemessen wurde, sie muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 160 Euro, 2 Punkten in Flensburg sowie einem Monat Fahrverbot rechnen. Auch am Dienstagmorgen zwischen 11:00 Uhr und 12:30 Uhr waren wieder insgesamt 14 Fahrerinnen und Fahrer zu schnell, hier wurde der Spitzenreiter mit 132 statt der erlaubten 70 km/h geblitzt.

Auch ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro, zwei Punkte und ein Monat ohne Fahrerlaubnis. Die Geschwindigkeitskontrollen von Polizei und Landkreis zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der damit verbundenen Senkung der Unfallzahlen mit verletzten oder sogar getöteten Verkehrsteilnehmern werden fortgesetzt.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X