Rönneburg

Sprenggranate muss vor Ort entschärft werden

Rönneburg. Der Kampfmittelräumdienst ist seit 13:40 Uhr in Rönneburg vor Ort. Dort hat man auf einem Feld eine nicht transportfähige Sprenggranate gefunden. Das Relikt aus dem zweiten Weltkrieg muss deshalb zwingend vor Ort entschäft werden. Derzeit wird die Sprengung vorbereitet. Die umliegenden Straßen um den Fundort am Kanzlershofer Weg wurden für den Verkehr gesperrt.

Foto: Andre Lenthe Fotografie
50 Einweg-Gesichtsmasken | Schützende Mund-Nasen-Bedeckung mit 3-lagigem Mundschutz, elastischem Gummizug und bequemem Universaldesign für Erwachsene und Kinder für 15,99 Euro bei Amazon kaufen!
Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X