Werbung Werbung
Neugraben-Fischbek

Charity-Ride: Wenn die harten Jungs ein weiches Herz zeigen

Neugraben-Fischbek. Das Biker im Allgemeinen ihr raues Äußeres zur Schau tragen ist kein Geheimnis. Zu einem echten Biker gehören eben auch jene Utensilien, die bei Unfällen am Besten schützen: Lederkluft ist deshalb ein Muss für alle Motorradfans. Unter der Kutte, die oft ein Eldorado an Patches beherbergt, ist nicht selten ein weiches Herz zu finden. 

Und an dieser Stelle erzählen wir die Geschichte von einem solchen Menschen. Jörg Nicolaisen. Der Hansebiker ist 1954 geboren, seine Frau Sybille brachte 1985 die Tochter Jella zur Welt. Die lebenslustige junge Frau erkrankte mit 17 Jahren an Krebs und kam 2002 auf die Station K1 im Kinder-Krebszentrum der Uniklinik Hamburg-Eppendorf. Dort erfuhr sie ausgezeichnete medizinische Versorgung. Aber Jörg Nicolaisen wollte mehr. Mehr Gefühle, mehr Herzlichkeit, mehr Fürsorge. 

Mit der gerade aufkommenden Aktionsplattform ebay gelang es ihm, gespendete Sachen zu Verkaufen und so spenden für das Kinderkrebszentrum zu sammeln. In den Jahren 2003 bis 2007 sammelte er auf diese Weise 53350 Euro für das Kinderkrebszentrum, verschickte in der ganzen Zeit tausende Pakete, die er zusammen mit seiner Familie packte und zur Post brachte. Es war Ausdruck seiner Dankbarkeit, dass Jörg Nicolaisen auch nach dem Tod seiner Tochter im Jahre 2006 weiter Spenden sammelte.

Es ist Ironie des Schicksals, dass Jörg Nicolaisen 2007, nur ein Jahr nach dem Tod seiner Tochter, selbst an Darmkrebs erkrankte und verstarb. Für die Hansebiker stand schnell fest, dass dieses Engagement weitergeführt werden muss. In Gedenken an Jörg Nicolaisen und im Wissen, dass die Spenden an das Kinderkrebszentrum wichtig sind, denn finanziert wird seitens des Krankenhauses nur das Nötigste.

Seit 2007 führen die Hansebiker einmal im Jahr einen Charity-Ride durch. Das ganze Jahr über sammelten zahlreiche Gaststätten und Bars Spendengelder ein, die dann im Rahmen der “Nico-Star” Aktion eingesammelt werden. Nico-Star ist ein Kunstwort, zusammengesetzt aus dem ersten Teil des Nachnamens von Jörg Nicolaisen und dem zweiten Teil des Namens seines Motorrades, einer Drag Stars.

“Über die Jahre sind im Prinzip keine Gaststätten mehr übrig geblieben, die an dieser Aktion teilnehmen”, sagt Ali Ulas. Der Inhaber der Atoll-Bar und dem gleichnamigen Restaurant in der Neugrabener Bahnhofstraße steht die Enttäuschung darüber ins Gesicht geschrieben. Man muss sich doch für so eine Herzenssache interessieren. Der Krebs kann so schnell in das Leben eines jeden von uns eintreten. “Für mich und meine Frau  ist das jedenfalls eine Herzensangelegenheit. Auch unser Team ist mit Herzblut bei der Sache, auch in unserem neu eröffneten Diner in der Hauptstraße in Neu Wulmstorf”.

In den kommenden Jahren hoffen die Hansebiker darauf, dass sich wieder neue Gaststätten finden, die sich dieser Tradition anschließen mögen. Am Samstag, den 30. November ab 13 Uhr gibt es vor und im Lokal Gelegenheit, diese Aktion direkt mit Spenden zu unterstützen. Außerdem bieten Ali und Zafira Ulas mit ihrem Team auch leckeres Gegrilltes an, dessen Erlös komplett gespendet wird. Die Kosten für das Fleisch übernehmen die Wirtsleute direkt. Außerdem gibt es Glühwein und einige Aktionen für Kinder. Und natürlich gibt es auch alles, was es sonst eben auch gibt.

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X