Werbung Werbung
Stade

47-jähriger erliegt schweren Verletzungen

Fredenbeck. Am heutigen Dienstagvormittag gegen kurz vor 9:00 Uhr ist in Fredenbeck in der Dinghorner Straße ein 47-jähriger Mann an einem dortigen Laden erschienen. Bis die Inhaberin die zu der Zeit noch verschlossene Tür öffnen konnte, war der Mann bereits zu dem in der Nähe liegenden REWE-Markt gelaufen und dann dort vor der Tür zusammengebrochen.

Der offenbar lebensgefährlich verletzte Mann wurde nach der Erstversorgung durch den Stader Notarzt noch vom Rettungsdienst ins Stader Elbeklinikum eingeliefert. Die Ärzte dort konnten ihm aber dann nicht mehr helfen, er erlag kurze Zeit später seinen Verletzungen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist es zuvor vermutlich in der Asylunterkunft zu einem Streit mit einem noch unbekannten Täter gekommen in dessen Verlauf sich der 47-Jährige die schweren Verletzungen zugezogen hat.

Nach dem Unbekannten wird mit Hochdruck gefahndet. Derzeit laufen in Fredenbeck noch die letzten Spurensicherungsmaßnahmen, Tatortarbeit sowie die Befragung von Anwohnern und Zeugen. Weitere Einzelheiten zum Tatablauf oder dem Motiv für den Streit sind noch unbekannt, die Ermittlungen der Polizei dauern weiter an.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder die sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 01441-102215 zu melden.

Zeige mehr
WerbungHamburg Dance Academy Asien SBAY Massage Traumzeit Belegprofis

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close
X
X