Werbung Werbung
Wirtschaft

Brennpunkt Speiseröhre – Mariahilf informiert über Sodbrennen

Heimfeld. Am 10. Dezember spricht Dr. Christopher Wenck, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie an der Helios Mariahilf Klinik Hamburg, im Rahmen der Vortragsreihe „Gesundheit auf Augenhöhe“ über das Thema Sodbrennen. Alle Interessierten sind ab 18 Uhr herzlich in die Klinikcafeteria eingeladen.

Ein Brennen in der Brust, heftiges Aufstoßen – Sodbrennen stellt eine der häufigsten Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes dar. Gerade in der süßen Weihnachtszeit und nach einer üppigen Mahlzeit kennen viele Menschen dieses unangenehme Gefühl in der Speiseröhre. Der Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre kommt bei jedem Menschen gelegentlich vor. Wird die Speiseröhre allerdings dauerhaft gereizt, können größere Schäden entstehen. Mediziner sprechen dann von einer Refluxkrankheit.

Als Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie behandelt Dr. Christopher Wenck dieses Leiden immer wieder. Er erklärt im Rahmen seines Vortrags, wie solche Beschwerden entstehen und welche Auswirkungen sich durch die dauerhafte Reizung der Speiseröhre ergeben. Gleichzeitig geht er darauf ein, wann ein Arzt aufgesucht werden sollte und welche Therapieformen Abhilfe schaffen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit dem Experten nach seinem Vortrag ins Gespräch zu kommen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Vorträge der Reihe „Gesundheit auf Augenhöhe“ finden Sie auf der Internetseite der Klinik unter www.helios-gesundheit.de/mariahilf

Zeige mehr
Werbung

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close
X
X