Finkenwerder

Lebensgefährlich Verletzte nach Unfall in Finkenwerder

Finkenwerder. Auf der Umgehungsstraße „An der alten Süderelbe“ sind am frühen Morgen des 2. Weihnachtsfeiertag die Insassen eines PKW verunglückt. Das Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab und fuhr frontal auf das Ende einer Leitplanke. Alle drei Insassen wurden schwer verletzt. Eine 20-jährige Frau schwebt in Lebensgefahr. Nach Zeugenaussagen sollen die Personen nicht angeschnallt gewesen sein.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr der 25-jährige Deutsche mit seinen beiden 20-jährigen Mitfahrerinnen mutmaßlich mit überhöhter Geschwindigkeit die Straße in Richtung stadtauswärts. In einer leichten Linkskurve kam der Mercedes CLS AMG nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Betonpoller und die Leitplanke. Durch den Aufprall wurden Fahrer und Beifahrerin schwer, die Frau auf der Rücksitzbank lebensgefährlich verletzt. Alle drei Personen wurden durch Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Am verunfallten Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Straße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt, der Verkehr wurde örtlich abgeleitet. Der Verkehrsunfalldienst Ost (VD 3) übernahm die weiteren Ermittlungen, die derzeit noch andauern.

Update vom 30. Dezember 2019:

Wie die Polizei mitteilt, ist die lebensgefährlich Verletzte zwanzigjährige junge Frau inzwischen ihren Verletzungen erlegen. Auch aus diesem Grund sucht die Polizei Zeugen zum Unfallhergang. Wer kann etwas zum Fahrverhalten des 25-jährigen Fahrzeugführers sagen? Die Polizei bittet um Anrufe auf die Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

4 Kommentare

  1. Als einer der Ersthelfer möchte ich nochmal ein großes Dankeschön ausrichten. Schnell, ruhig und professionell sind die Rettungskräfte vorgegangen und haben so die große Anspannung am Unfallort genommen. Besonders durch die ganzen anwesenden und dazugestoßenden Angehörigen war dieser Unfall besonders schwierig.

    1. Hallo Jan, toll, dass du geholfen hast, wir haben bisher keine Möglichkeit gehabt zu dir Kontakt aufzunehmen um Danke zu sagen.
      Vielleicht können wir das aber nachholen, bitte melde dich bei der Redaktion, dort bekommst du meine Kontakt Daten. Katja

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X