Landkreis Harburg

Broschüre: Richtig reagieren im Katastrophenfall

Landkreis Harburg. Der Landkreis Harburg ist vorbereitet für die Gefahrenabwehr und auf die Bewältigung von Katastrophenlagen wie etwa extremes Hochwasser an der Elbe. Die Freiwilligen Feuerwehren, die Rettungsdienste und die Polizei stehen zur alltäglichen Hilfe bei Bränden oder Stürmen zur Verfügung und werden im Katastrophenfall koordiniert durch die Kreisverwaltung und durch Organisationen wie das THW unterstützt, um für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu sorgen. Aber auch die beste Hilfe ist nicht immer sofort zur Stelle. Bei einer großflächigen und sehr schweren Katastrophe wie einem länger andauernden Stromausfall oder einer Hochwasserkatastrophe können Rettungskräfte nicht überall und sofort zur Stelle sein.

„Umso wichtiger ist es, dass die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Harburg selbst Vorkehrungen für solche Ereignisse zu treffen und wissen, wie sie sich, ihren Familien und ihren Nachbarn im Notfall helfen können“, betont Annerose Tiedt, die als Bereichsleiterin Ordnung beim Landkreis Harburg für den Brand- und Katastrophenschutz verantwortlich ist.

„Mit „Katastrophenalarm – dem Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen“ geben wir den Menschen im Landkreis Harburg darum einen Leitfaden an die Hand, der anschaulich und umfangreich beschreibt, wie sie sich vorbereiten können und was in Gefahrensituationen zu tun ist“, ergänzt Uwe Meier, Produktverantwortlicher für den Brand- und Katastrophenschutz der Kreisverwaltung.

Der kostenlose Ratgeber liegt ab der 3. Januarwoche im Winsener Kreishaus und in den Rathäusern der Städte und Gemeinden im Landkreis Harburg aus. Mehr Informationen zum Katastrophen- und Brandschutz beim Landkreis Harburg findet sich unter www.landkreis-harburg.de/katastrophenschutz . Dort kann auch der Ratgeber heruntergeladen werden.

Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close
X
X