Anzeige Anzeige
Kultur

Auf den Füller, fertig, los: Schreibwettbewerb für Kinder und Jugendliche

Anzeige

Harburg. Die Schreibwerkstatt des Kulturvereins „Alles wird schön“ veranstaltet einen Literaturwettbewerb, bei dem es spannende Bücher zu gewinnen gibt. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Bezirk Harburg, der das Projekt finanziell fördert. Das Motto der Ausschreibung lautet „Die Tür“.

„Dieses Thema lässt viel Raum für Ideen, dazu fällt Erstklässlern genauso etwas ein wie Abiturienten“, sagt Kerstin Brockmann, die seit fünfzehn Jahren die Heimfelder Schreibwerkstatt leitet. „Ob Eingang zum dunklen Keller oder in ein geheimes Zauberreich, zischende Türen am Zug oder symbolisch als Zugang zum Mitmenschen oder als Ende eines Lebensabschnitt: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.“ Die besten Geschichten werden von einer fachkundigen Jury ausgewählt und im Rahmen einer festlichen Siegerehrung mit tollen Schmökern belohnt. Die Preise werden in drei Altersgruppen vergeben: an Grundschüler, Kinder bis zur 10. Klasse und Oberstufenschüler.

Und das sind die Teilnahmebedingungen: Der Text sollte maximal fünf DIN A4-Seiten lang sein. Bitte unbedingt Name, Anschrift, Klassenstufe und Telefonnummer darauf vermerken! Die Siegerehrung findet am Samstag, den 9. Mai, im Kulturverein „Alles wird schön“ statt. Bewerbungsschluss ist am Montag, 2. März 2020. Einsendungen bitte bevorzugt an schreibwerkstattswettbewerb@web.de oder per Post an Alles wird schön, Kennwort: „Die Tür“, Friedrich-Naumann-Str. 27 in 21075 Hamburg. Wer seine Geschichte wiederhaben möchte, sollte nach Möglichkeit einen frankierten Rückumschlag beilegen. 

Zeige mehr
AnzeigeHamburg Dance Academy Belegprofis Princess to Bride Princess to Bride

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close
X
X