Anzeige Anzeige
Lokales

Nonplusultra des deutschen Volleyballs kommt

SVG Lüneburg am Sonnabend in der CU Arena gegen Berlin

Neugraben-Fischbek. Für die Bundesliga-Volleyballer der SVG Lüneburg, die neuerdings ihre Heimspiele in der Hamburger CU Arena austragen, geht es gerade Schlag auf Schlag: Nach dem Einstand am vergangenen Sonnabend gegen Herrsching (0:3) empfangen sie schon am kommenden Sonnabend um 19 Uhr die Berlin Volleys in Neugraben. 

Die Berliner in der Elbe-Metropole: Da kommt das Nonplusultra des deutschen Vereins-Volleyballs, mittlerweile zehnfacher deutscher Meister und damit Rekord-Champion Friedrichshafen (13 Titel) dicht auf den Fersen. Seit 2012 ging die Meisterschaft nur einmal nicht in die Hauptstadt (2015), aktuell führt Berlin die Tabelle nach 16 Spielen noch ungeschlagen und mit 12 Punkten Vorsprung an, hat damit den Einzug in die Playoffs ab Ende März als Spitzenreiter schon so gut wie sicher. Und das Pokalfinale ist auch schon gebucht.

Ein ungleiches Duell also gegen den derzeitigen Fünften SVG Lüneburg? Das war eigentlich stets so, dennoch haben sich die Berliner gerade auswärts gegen die LüneHünen immer schwer getan, die meisten Vergleiche in der Reppenstedter Gellersenhalle verloren – in der CU Arena sogar bisher alle. Unvergessen bleibt dabei das Pokal-Halbfinale im vergangenen Dezember, als der haushohe Favorit von der Spree schon mit 2:0 Sätzen führte und ein dramatisches Match noch 2:3 verlor. Die SVG zog so zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte ins Endspiel ein. Gelingt 

Die Abendkasse öffnet um 17.30 Uhr, Tickets sind noch verfügbar, gibt es aber auch im Vorverkauf in Hamburg: 

FitHus, Am Johannisland 2, Tel. 040/70 15 774 und in der HNT-Geschäftsstelle, Cuxhavener Str. 253, Tel. 040/70 17 443 oder online über https://shops.ticketmasterpartners.com/svg-lueneburg/

Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L.

Neugraben entdecken Belegprofis

Princess to Bride Asien SBay

Holst Naturschlafstudio

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close
X
X