Sport

Volleyball-Bundesliga in der CU-Arena

Süderelbe. Nach dem souveränen Spitzenreiter und Pokalsieger Berlin nun der diesjährige Pokalfinalist: Die Bundesliga-Volleyballer der SVG Lüneburg haben auch in ihrem nächsten Heimspiel in der CU Arena wieder ein Schwergewicht zu Gast, wenn am Sonnabend (15.10 Uhr) die SWD powervolleys Düren nach Hamburg-Neugraben kommen. Die Dürener verloren Mitte dieses Monats gerade das Endspiel im DVV-Pokal 0:3 gegen Berlin.

Düren ist einer der ganz alten Rivalen, nur mit Friedrichshafen maßen sich die LüneHünen in den letzten Jahren nach dem Aufstieg 2014 in der Bundesliga inklusive Playoffs und im Pokal öfter. Elf von 19 Vergleichen gingen dabei verloren. Und diese Duelle waren stets von besonderem Reiz, weil immer hart umkämpft und hoch emotional. Dieses Mal ist das Aufeinandertreffen besonders brisant. Ging es in früheren Jahren um eine Platzierungen zwischen 4 und 6, brauchen nun beide Mannschaften noch dringend Punkte, um überhaupt in die Playoffs der besten Acht ab Ende März einzuziehen.

Die Gäste kommen mit einem interessanten Mix aus Talenten und routinierten Ex-Nationalspielern – an der Spitze Björn Andrae (38), dreimaliger Volleyballer des Jahres, zweimaliger Olympia-Teilnehmer und langjähriger Profi in den stärksten Ligen Europas. Und im Mittelblock stehen die routinierten Ex-Nationalspieler Tim Broshog und Michael Andrei immer noch ihren Mann. Fehlen wird allerdings der kanadische Klasse-Libero Blair Bann, der Stammspieler seines Nationalteams ist schon länger am Ellenbogen verletzt. Die SVG Lüneburg hat keine personellen Probleme.

Die Tageskasse öffnet um 13.30 Uhr, Tickets sind noch verfügbar, gibt es aber auch im Vorverkauf in Hamburg: 

FitHus, Am Johannisland 2, Tel. 040/70 15 774 und in der HNT-Geschäftsstelle, Cuxhavener Str. 253, Tel. 040/70 17 443 oder online über https://shops.ticketmasterpartners.com/svg-lueneburg/

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X