FreizeitRosengarten

Kreativangebote für Kinder bei den Ferienerlebnistagen am Kiekeberg

Rosengarten. Bei den Frühjahrsferien am Kiekeberg ist für jedes Kind etwas dabei: einfach draußen spielen und die Museumstiere beobachten oder Seife herstellen, kochen und filzen. Von Dienstag bis Donnerstag, dem 10. bis 12. März und 31. März bis 2. April, findet für Kinder ab vier Jahren ein offenes Ferienprogramm statt. Familien können von 10 bis 15 Uhr ohne Anmeldung teilnehmen. Der Museumseintritt kostet 9 Euro für Erwachsene, unter 18 Jahre ist er frei. Ebenfalls vom 31. März bis 2. April gibt es von 9 bis 15 Uhr für Kinder ab sechs Jahren die betreuten Ferienerlebnistage. Die Kosten liegen bei 30 Euro pro Tag inklusive Verpflegung – Anmeldung ab sofort unter www.kiekeberg-museum.deinfo@kiekeberg-museum.de oder (0 40) 79 01 76-0.

Bei dem offenen Ferienprogramm probieren Kinder jeden Tag etwas Neues aus: Sie raspeln, kneten, färben Seifenstücke und fügen beliebte Frühlingsdüfte hinzu. In der Küche backen die Kinder Süßes oder Pikantes im Ofen. Beim Nass- und Trockenfilzen stellen die kleinen Kreativen Osterküken und tierische Lesezeichen her.

Bei den betreuten Ferienerlebnistagen spielen, kochen und basteln Kinder in einer kleinen Gruppe in den historischen Gebäuden und Gärten. Ein Ausflug zu den Rindern, Schafen, Schweinen und Gänsen oder traditionelle Kinderspiele lassen die Herzen höherschlagen. Bastelangebote wie Porzellan bemalen oder Ostermotive filzen, laden zum Ausprobieren ein. Weil so ein Ferientag hungrig macht, gibt es ein gemeinsames Frühstück mit frischem Brot aus der Museumsbäckerei und die Kinder kochen zusammen ihr Mittagsessen. Die Museumspädagogen passen ihr Programm an die Wünsche der Kinder und das Wetter an. Anmeldung ab sofort unter www.kiekeberg-museum.deinfo@kiekeberg-museum.de oder (0 40) 79 01 76-0.

Das Freilichtmuseum ist ein vielseitiges Ausflugsziel: Auf dem historischen Museumsgelände des Freilichtmuseums am Kiekeberg können die Kinder einen direkten Vergleich zu ihrem eigenen Alltag ziehen und spielerisch Neues lernen. In der Dauerausstellung Spielwelten machen Familien eine Zeitreise zu den Spielzeugen von 1950 bis 1980 und nutzen die zahlreichen Mitmachangebote und Medienstationen. Im Agrarium erfahren Groß und Klein auf 3.300qm, wie ihr Essen hergestellt wird oder wie ein Landwirt heute arbeitet. Kinder melken eine Modellkuh oder fahren auf dem „Rütteltrecker“ und im Simulator eines Mähdreschers.

Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaue auch dies
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X