Sport

Leistungszentrum vom Volleyball-Team Hamburg weiter erfolgreich

Die Arbeit im Nachwuchsbereich zahlt sich aus

Neugraben-Fischbek. Das Leistungszentrum vom Volleyball-Team Hamburg schreibt weiter an der eigenen Erfolgsgeschichte. Obwohl erst vor drei Jahren gegründet und in der Saison 2017-2018 mit drei Teams gestartet, stehen schon Teilnahmen an Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften zu Buche. Auch in dieser Saison konnten sich die VTH-Nachwuchsteams in allen weiblichen Altersklassen mit mindestens einem Team für Hamburger Meisterschaften qualifizieren und weitere Titel sammeln. Auch die Kooperationsschulen im Hamburger Süden konnten schon deutschlandweit Erfolge feiern.   

Die Zielsetzungen für das Leistungszentrum waren von Anfang an hochgesteckt. Helmut von Soosten, Leiter des VTH-Leistungszentrums zum Erreichten der letzten Jahre: „Zu Beginn wollten wir die Kinder und Jugendlichen für den Leistungssport und für das tägliche Training begeistern. Darüber hinaus sollte das Training zu sportlichen Erfolgen auf Hamburger, Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften und möglichst in die erste Mannschaft führen. Unsere Ziele konnten wir von Saison zu Saison erreichen und steigern. Die Teilnahmen an den Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften sind ein erster Beleg für den Erfolg unserer täglichen Arbeit und sollen möglichst in allen Altersklassen zur Regel werden. Auch unsere Kooperationsschulen, die Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg und das Gymnasium Süderelbe, sind in Hamburg führend und konnten bei den Deutschen Schulmeisterschaften 2019 einen dritten und einen zwölften Platz belegen.“

Mit Marieke van Rossum und Tamara Hennig haben es inzwischen auch schon zwei Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs in den Kader der ersten Mannschaft geschafft. Hinter dem Volleyball-Team Hamburg und dem Leistungszentrum steht mit der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) der größte Sportverein im Hamburger Süden. Rund 5400 Mitglieder nutzen derzeit das breit aufgestellte Sportangebot des Traditionsvereins. Die Palette reicht vom Kinder- bis zum Seniorensport, erstreckt sich bis in den Leistungssport und deckt zahlreiche Felder im Gesundheits- und Rehasport ab. Die Übernahme der VTH-Lizenz im Jahr 2018 machte die HNT um noch eine Facette reicher. Inzwischen sind das Drittliga-Team, das Leistungszentrum und auch der Breitensportbereich des VTH fest mit der Turnerschaft verwachsen. Mit vereinten Kräften soll der Volleyball-Standort Süderelbe zu neuem Leben erweckt werden, mit der Nachwuchsförderung im Leistungszentrum als zentralem Element.

Gerd Grün, Trainer der ersten Damen-Mannschaft und im Leistungszentrum: „Eine wesentliche Aufgabe für das VTH ist die stetige Arbeit an der Basis. Der Verein strebt an, dass möglichst allen Kindern im Stadtteil Volleyball in verschiedenen Formaten gezeigt wird. Gemeinsam mit den Trainern Jérémy Platre und André Thurm haben wir über 20 Grundschulklassen und somit fast 600 Kinder besucht. Wir zeigen dort die Volleyball-Grundtechniken und organisieren Turniere. Den Abschluss bildete der Sparkassen-Volley-GrundschulCup mit 100 Kindern. In den Herbstferien haben wir zudem den ersten VolleyTag als zusätzliches Ferienangebot für die Jüngsten organisiert. In den nächsten Jahren soll der eingeschlagene Weg in den Bereichen Sichtung, Partnerschulen und in der Trainingsarbeit stetig weiterverfolgt und ausgebaut werden.“

Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close
X
X