Anzeige Anzeige
Landkreis Harburg

Fünf Feuerwehren bei ausgedehntem Vegetationsbrand in Stelle im Einsatz

Stelle. Den Einsatz von insgesamt fünf Feuerwehren erforderte am Freitagmittag der Brand eines rund 25×10 Meter großen Busch- und Holzhaufens sowie rund 300 Quadratmeter Unterholz in einem Waldstück in der Straße „Ziegeleiweg“ in Stelle. Um 12.44 Uhr war die Freiwillige Feuerwehr Stelle durch die Winsener Rettungsleitstelle mit dem Stichwort „Feuer klein Wald/Unterholz“ in den Ziegeleiweg in Stelle alarmiert worden.

Rasch war die Feuerwehr mit vier Einsatzfahrzeugen ausgerückt, nach einer kurzen Anfahrt wurde die Brandstelle schließlich in einem Waldstück unweit von „Kieselshöh“ in einem Verbindungsweg des Ziegeleiwegs gefunden, es brannte beim Eintreffen der Steller Feuerwehr der 25×10 Meter große Busch- und Holzhaufen in voller Ausdehnung, das Feuer hatte auch schon das umliegende Unterholz erfasst. Sofort veranlasste Ortsbrandmeister Christian Suhrbier die Nachalarmierung von insgesamt vier Tanklöschfahrzeugen, die von der Winsener Rettungsleitstelle von den Feuerwehren Fleestedt, Maschen, Meckelfeld und Ohlendorf angefordert wurde.

Fünf Feuerwehren waren in Stelle im Einsatz, um einen großen Buschbergbrang in einem Waldstück abzulöschen. ( Fotos : Remon Hirschmeier, FF Maschen )

Mit einem massiven Löschangriff gelang es den Einsatzkräften, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und ein weiteres Ausdehnen auf den Waldboden zu verhindern. In Spitzenzeiten setzten die insgesamt 50 Feuerwehrleute zur Brandbekämpfung drei C-Strahlrohre und ein B-Strahlrohr ein. Zum vollständigen Ablöschen des brennenden Busch-und Holzbergs wurde ein landwirtschaftliches Gefährt angefordert, mit dessen Hilfe der schwelende Buschberg auseinander gerissen wurde. Mit Hilfe von geringen Mengen Schaum wurde ei Netzmittel durch die Feuerwehr eingesetzt, um alle Glutnester vollständig zu ersticken. Die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehren konnten zwei Stunden nach der Alarmierung zurück in die Standorte fahren, für die Feuerwehr Stelle war der Einsatz nach drei Stunden beendet. Die genaue Brandursache ist noch unbekannt, die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Zeige mehr
AnzeigeBelegprofis Princess to Bride Neugraben entdecken Giovanni L. Asien SBay Holst Naturschlafstudio

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close
X
X