Gesundheit

Elbe Kliniken erhalten Händedesinfektionsmittel von der Dow

Verteilung an ambulante Arztpraxen über die Klinikapotheke

Stade. Die von der Dow angekündigte Produktion und kostenfreie Verteilung von Händedesinfektionsmitteln ist angelaufen. Das Unternehmen hat eine 180-tägige behördliche Ausnahmegenehmigung erhalten, die ausschließlich für die Verteilung an Kliniken und Klinikapotheken gilt. Eine direkte Belieferung an öffentliche Apotheken, Privatpersonen, Pflegeheime, ambulante Pflegedienste und ambulante Arztpraxen ist aufgrund der bislang nicht erteilten Genehmigung ausgeschlossen. Letztere werden jedoch ab sofort von der Klinikapotheke des Elbe Klinikums Stade versorgt.

Verteilung an Praxen im Landkreis läuft zentral über die Elbe Kliniken

Die Klinikapotheke des Elbe Klinikums Stade wurde mit dem ersten 1.000 Liter-Container beliefert. Das Händedesinfektionsmittel dient dem Einsatz in den Kliniken Stade und Buxtehude sowie nach entsprechender Vorbestellung der Verteilung an ambulante Arztpraxen im Landkreis Stade.

Hierfür füllt die Apotheke unter der Leitung von Dr. Peter Dobberkau 5 Liter-Gebinde für Arztpraxen aus dem Landkreis Stade ab, welche der KV zugeordnet sind. Für den Einsatz auf den Stationen und im Haus werden vorhandene leere Flaschen über das Sterilgut-Center aufbereitet und im Anschluss von der Klinikapotheke befüllt. Arztpraxen aus dem Landkreis, die zur Abholung von 5 Liter-Gebinden berechtigt sind, wurden von der Kassenärztlichen Vereinigung kontaktiert. Die Ausgabe erfolgt nach entsprechender Vorbestellung zu festgelegten Zeiten.

„Wir freuen uns über das gute Zusammenspiel verschiedener Firmen und Institutionen in Krisenzeiten wie diesen. Bei der Umsetzung dieser wichtigen Versorgungsleistung haben auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Apotheke und der Klinik engagiert mitgeholfen.“, so Dr. Peter Dobberkau, Leitender Apotheker der Klinikapotheke im Elbe Klinikum Stade. „Es ist ein profundes Beispiel für die vorzügliche Zusammenarbeit der Elbe Kliniken mit der Kassenärztlichen Vereinigung und damit den ambulanten Arztpraxen“, ergänzt Dr. Stephan Brune, Vorsitzender des Bezirksausschusses der Kassenärztlichen Vereinigung.

„Die Solidarität in der aktuellen Zeit ist enorm und gibt wichtige Kraft. Wir bedanken uns bei den Firmen Dow, Olin, Pape Logistics und FMC Agricultural Solutions für die großzügigen Spenden“, sagt Siegfried Ristau, Geschäftsführer der Elbe Kliniken. Er ergänzt: „Mit den uns von der Dow zugesagten Mengen an Händedesinfektionsmittel und der zusätzlichen Beschaffung über weitere Hersteller sind wir für die Krisenzeit was das Desinfektionsmittel angeht, gut versorgt.“

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X