GesundheitWirtschaft

Experte der Universitätsklinik Bonn wird neuer Chefarzt der Radiologie

Prof. Dr. Daniel Thomas tritt zum 1. April Nachfolge von Prof. Gross-Fengels an

Anzeige

Harburg. Jährlich behandelt die Klinik für Diagnostische und Interventionelle  Radiologie, Neuroradiologie des Asklepios Klinikums Harburg mehr als 70.000 Patienten und führt über 100.000 Röntgenuntersuchungen durch – damit ist sie eine der größten radiologischen Abteilungen Hamburgs. Neben ihrem diagnostischen Angebot ist die Klinik spezialisiert auf interventionelle Eingriffe – mittels bildgebender Verfahren können die Experten Präzisionseingriffe risikoarm und schonend durchführen. Mit Prof. Dr. Daniel Thomas hat die Klinik einen renommierten Experten auf diesem Gebiet gewinnen können: Mit dem neuen Chefarzt schärft die Klinik zudem ihre medizinischen Schwerpunkte in der Onkologie, Lungenheilkunde und Herz-Gefäßmedizin.

„Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Prof. Thomas einen erfahrenen und renommierten Radiologen für unser Haus gewinnen konnten. Als größte Klinik in der Region bieten wir eine umfassende medizinische Versorgung auf hohem Niveau – dazu trägt in besonderem Maße die klinische Radiologie bei. Insbesondere in der Lungenheilkunde ist unser Klinikum überregional anerkannt: Mit der Expertise von Herrn Prof. Thomas stärken wir das spezialisierte Angebot in diesem Bereich noch weiter,“ so Prof. Dr. Rudolf Töpper, Ärztlicher Direktor der Klinik.

Nachdem Prof. Dr. Walter Gross-Fengels, langjähriger Chefarzt der Klinik für Diagnostische und Interventionelle  Radiologie, Neuroradiologie, Ende März in den Ruhestand verabschiedet wurde, stellt die Klinik mit der Besetzung der Chefarztposition durch Prof. Dr. Daniel Thomas nicht nur einen nahtlosen Übergang, sondern auch das hohe Niveau der Abteilung sicher.

Kontinuierlicher Ausbau des medizinischen Angebots

Der gebürtige Aachener Thomas wechselt von der Universitätsklinik Bonn, wo er langjährig zunächst als Leitender Oberarzt und bis Ende 2019 als kommissarischer Direktor der Radiologischen Klinik tätig war. In dieser Funktion war er für den gesamten Bereich der Radiologie am Universitätsklinikum Bonn verantwortlich. Mit seiner Erfahrung in der Interventionellen Radiologie, nicht-invasiven Herzdiagnostik und Lungenbildgebung wird der 47jährige die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Klinik noch weiter stärken. „Die Radiologische Klinik in Harburg hat sich unter Leitung von Herrn Prof. Gross-Fengels einen überregional sehr guten Ruf erarbeitet. Ich freue mich darauf, die etablierte Abteilung weiter zu entwickeln. Den Patienten aus unserem großen Einzugsgebiet soll so das komplette Leistungsspektrum der Diagnostischen und Interventionellen Radiologie zur Verfügung stehen. Neben der modernen multiparametrischen Schnittbildgebung gehören dazu insbesondere auch sämtliche interventionelle, vaskuläre und onkologische Verfahren. Mit meinem Team möchte ich für exzellente Radiologie stehen“, führt der neue Harburger Chefarzt aus. Mit seinem engagierten Team soll das Spektrum der Klinik auch in Zukunft stetig weiter ausgebaut werden: Das bedeutet für den Neu-Hamburger neben Hightech-Medizin immer auch die menschliche Zuwendung zum Patienten – darauf können sich seine Patienten verlassen.

Zeige mehr
Anzeige

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X