StadeVorsicht Betrug

Falsche Polizeibeamte versuchen Senioren um das Ersparte zu betrügen

Neue Welle der bekannten Masche

Stade. Am gestrigen Montag haben in mindestens einem Dutzend Fällen bisher unbekannte Täter bei Bürgerinnen und Bürgern in Stade angerufen und sich als Stader Polizeibeamte ausgegeben. Wie in der Vergangenheit wiederholt vorgekommen, haben die Anrufer dann behauptet, es seinen Straftäter von der Polizei festgenommen worden und dabei seien die Namen der Angerufenen auf einer Liste aufgetaucht. Die Unbekannten versuchten dann noch Auskünfte über die finanziellen Verhältnisse der Staderinnen und Stader zu erlangen.

Besonders blöd war diesmal die gebräuchliche Masche bei den Anrufen eine Rufnummer anzuzeigen, hier wurde dann anstatt der Nr. der Polizei die Rufnummer des Landkreises Stade angezeigt. Die Täter waren offenbar schlecht vorbereitet und hatten sich nicht informiert. Die Rufnummer der Polizei ist 014141-1020 und nicht 04141-120. Zu Straftaten kam es in dem Zusammenhang mit den Anrufen bisher nicht, die Angerufenen legten meistens gleich auf ohne sich in lange Gespräche verwickeln zu lassen und haben damit auch völlig richtig gehandelt, so Polizeisprecher Rainer Bohmbach. „Derartige Anrufe werden von der Polizei auf keinen Fall vorgenommen“

Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close
X
X