Politik

Leitplanke vor der Bushaltestelle sorgt für Ärger

Neu Wulmstorf. Da staunten die Bewohner des Emsener Wegs nicht schlecht: Vor ihre Bushaltestelle wurde eine Leitplanke gesetzt. Aber damit nicht genug: Da die Haltestelle nun nicht mehr verkehrssicher ist, wurde sie kurzerhand aufgehoben. Die Bewohner müssen nun auf eine Haltestelle in einem halben Kilometer Entfernung ausweichen.

Jürgen Waszkewitz, Neu Wulmstorfer SPD-Verkehrsausschussmitglied, ist fassungslos: „So geht das nicht! Seit Jahren fördern wir in guter Zusammenarbeit mit dem Landkreis den ÖPNV. Und dann wird ohne Ankündigung, ohne Rücksprache mit der Verwaltung der Gemeinde Neu Wulmstorf, ohne Einbindung der Politik und vor allem ohne vorher mit den betroffenen Bewohnern zu sprechen eine Maßnahme durchgeführt, die am Ende für die dortigen Bewohner eine starke Verschlechterung der ÖPNV-Anbindung bedeutet.“ 

„Das ist gelinde ausgedrückt, mehr als verstörend, was hier passiert ist!“ ärgert sich Tobias Handtke, Vorsitzender SPD-Kreistagsfraktion und selbst Bürger der Neu Wulmstorf. „Wir gehen auf Kreisebene dieser Maßnahmen auf den Grund und haben eine Anfrage an die Kreisverwaltung gestellt. Wir brauchen keine „Verschlimmbesserungen“, sondern Lösungen, die uns im Alltag weiterhelfen. Verärgerte Anwohner haben hier unser volles Verständnis und wir werden sie unterstützen.“ 

Zeige mehr
Anzeige

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X