Wilhelmsburg

61-jähriger nach Fahrzeugaufbruch festgenommen

Wilhelmsburg. Gestern Abend ging der Angestellte (25) einer Sanierungsfirma zu dem von ihm genutzten und auf einem Hinterhof geparkten Firmenwagen. Noch auf dem Weg dorthin hörte er zunächst verdächtige Geräusche. Bei der weiteren Annäherung sah er dann, dass sich ein Mann an dem Fahrzeug aufhielt. Kurz danach flüchtete dieser Unbekannte plötzlich mit einem Fahrrad, wobei er mehrere Tüten dabei hatte.

Am Sprinter angekommen, stellte der junge Mann fest, dass die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen worden war. Keine weitere Zeit verstreichen lassend, sprintete er dem Radfahrer sofort hinterher. Dessen Flucht endete deshalb sehr zügig nach nur knapp 150 Metern in der Georg-Wilhelm-Straße. Der junge Mann stellte den mutmaßlichen Dieb, holte ihn vom Fahrrad und hielt ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten fest.

Die eingesetzten Beamten des Polizeikommissariats 44 nahmen den mutmaßlichen Autoaufbrecher daraufhin vorläufig fest. Bei ihm handelt es sich um einen hinreichend polizeibekannten 61-jährigen Deutschen. In seinen Tüten fanden die Beamten mehrere elektronische Geräte im Gesamtwert von etwa 1.000 Euro, darunter eine Akkustichsäge, zwei Akkuschrauber und eine Nagelpistole.

Daneben fanden sie bei ihm das mutmaßliche Tatwerkzeug, einen Schraubendreher. Diesen stellten die Polizisten sicher, ebenso wie das von dem Tatverdächtigen genutzte Fahrrad, für das er keinen Eigentumsnachweis erbringen konnte. Der Tatverdächtige wurde später mangels Haftgründen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die weiteren Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaue auch dies
Close
Back to top button
Close
Close
X
X