Heimfeld

Waldbrände halten Feuerwehr in Hamburgs Süden in Atem

Anzeige

Hamburg. Erst am Morgen des heutigen Sonntags brannte es auf einem Feld in Moorburg. Gestern Abend wütete ein Feuer in einem Waldstück bei Stelle (wir berichteten). Am heutigen Nachmittag wurde die Feuerwehr in das Waldgebiet südlich von Hausbruch gerufen. Der dortige Forst gehört bereits zum Stadtteil Heimfeld.

Der Revierförster hatte die Feuerwehr alarmiert, die sich vor Ort mit einer größeren Ausdehnung des Feuers konfrontiert sah. Mit Unterstützung der DLRG hat sich die Feuerwehr durch eine Drohne einen Überblick verschafft. Betroffen waren demnach etwa 150-250 qm Fläche. Feuerwehrleute mussten Schläuche und Geräte rund 500 Meter in den Wald hinein tragen, bevor das Löschen beginnen konnte.

Die Forstwirtschaftliche Vereinigung Nordheide-Harburg warnt wegen der anhaltenden Trockenheit sowie der großen Zahl von Waldbesuchern dringend vor der hohen Waldbrandgefahr. Das richtige Verhalten im Wald hilft Waldbrände zu vermeiden. Die Warn-App „Nina“ hat für Anwohner der betroffenen Region entsprechende Warnhinweise veröffentlicht.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X