Hamburg

Masken für Hilfsbedürftige – ein riesiger Erfolg

Nothilfe von Space-Eye für die Flüchtlingen in den Camps und soziale Einrichtungen abgeschlossen

Hamburg. Die große Hilfsaktion von Space-Eye „Masken für Samos“ ist erfolgreich zu Ende gegangen. Am heutigen 10. Juni ging der letzte Transport auf den Weg nach Griechenland, um die Hilfsgüter in den Flüchtlingscamps auf den Inseln zu verteilen.

Ingesamt haben die zahllosen Helferinnen und Helfer von Space-Eye
– über 36.000 Gesichtsmasken genäht oder gespendet
– 40.000 Seifen verpackt
– Medizinische Hilfsgüter und Textilien gesammelt, verpackt und versendet.
– Dazu kommen noch rund 40.000 Gesichtsmasken, die in diesen Tagen und Wochen an bedürftige deutsche soziale Initiativen und Einrichtungen verteilt werden.

Bereits im Winter 2020 hatte Space-Eye rund 165 Tonnen Hilfsgüter in die Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln geliefert und damit vielen Menschen ein Überleben unter den erbärmlichen Bedingungen ermöglicht.

Michael Buschheuer, Gründer von Sea-Eye und Vorstand von Space-Eye: „Wir sind beeindruckt von der Hilfsbereitschaft der Menschen, die trotz der Corona-bedingten Einschränkungen ein gewaltiges Hilfsprogramm auf die Beine gestellt haben. Vierzigtausendmal haben wir versucht, den Menschen ein bisschen Würde zurückzugeben. Space-Eye wird auch künftig auf der Seite der Menschen stehen, die von der Politik im Stich gelassen werden.“

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X