FreizeitKultur

Endlich: Schmidts Tivoli nimmt Spielbetrieb wieder auf

Hamburg. Das Schmidts Tivoli wird zum Pop-up-Paradies: Nach über drei Monaten Corona-bedingter Spielpause feiert das Reeperbahn-Theater als erste Hamburger Bühne große Wiedereröffnung – als neues, temporäres Gesamtkunstwerk mitten auf dem Kiez. Die Show „Paradiso“ im dafür vollkommen umgestalteten Theatersaal hat am 2. Juli Premiere.

„Nach den uns vorliegenden Informationen gehen wir davon aus, dass wir den Spielbetrieb im Juli im Schmidts Tivoli wieder aufnehmen können – unter strenger Einhaltung aller dafür geltenden Vorschriften. Wir wären nicht das Schmidt, wenn wir nicht aus der Not eine kreative Tugend machen würden. Unter den gegebenen Auflagen ist ein normaler Theaterbetrieb für uns nach wie vor nicht möglich. Darum feiern wir jetzt das Besondere und verwandeln das Tivoli in eine prachtvolle tropische Oase mitten auf St. Pauli“, sagt Schmidt-Chef Corny Littmann. „Die Abstandsregeln können wir nur in unserem größten Haus, dem Schmidts Tivoli, umsetzen. Dort schaffen wir jetzt, mit 255 statt der sonst üblichen 620 Plätze, einmalig und nur für diese besondere Zeit, ein völlig neues Theatererlebnis, das schon mit dem Eintritt in den Saal beginnt.“

„Wir haben ein umfangreiches Hygienekonzept aufgestellt, das alle Auflagen zur Corona-Prävention erfüllt und mit den zuständigen Stellen abgestimmt worden ist. Jetzt freuen wir uns sehr, dass wir bald endlich wieder Gastgeber sein dürfen“, so Tessa Aust.

Hamburgs Kultursenator Dr. Carsten Brosda begrüßt das Engagement: „Endlich nimmt die Kultur wieder immer mehr Fahrt auf! Dank an das Team vom Schmidts Tivoli, das sich kreativ und mit fröhlichem Optimismus den neuen Rahmenbedingungen stellt, die uns Corona diktiert und einen Weg gefunden hat, schon bald wieder den Vorhang zu öffnen. Hoffen wir, dass die notwenigen Abstands- und Hygieneregeln weiterhin so gut wirken und Schritt für Schritt immer mehr Kunst und Kultur wieder möglich wird.“

Im Premierenmonat von „Paradiso“ führt Corny Littmann höchstpersönlich als Conférencier durch die 75-minütige Show mit einem hochkarätigen Mix aus Gesang, Comedy, Magie und Artistik. Im Juli sind Sängerin und Schauspielerin Carolin Fortenbacher und Schmidt-Ensemblemitglied Nik Breidenbach (beide u.a. „Oh Alpenglühn!“) mit dabei, die preisgekrönten Senkrechtstarter der Zauberkunst Siegfried & Joy, Artistin Sina Brunner mit kraftvoll-poetischen Performances am Tuch und am Vertical Pole sowie Henning Mehrtens (sonst allabendlicher Gastgeber im Theater Schmidtchen) als vorlauter Paradiesvogel. Die musikalische Begleitung übernimmt Klaviervirtuose David Harrington. Das „Paradiso“-Programm wird vierwöchentlich wechseln. Der Vorverkauf startet morgen.

Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Back to top button
Close
Close
X
X