Hamburg

Nach waghalsigen Überholmanöver mit Blaulicht ins Krankenhaus

Hamburg. Ein alkoholisierter Pkw-Fahrer verursachte gestern in den späten Abendstunden einen Verkehrsunfall, bei dem ein 52-Jähriger schwer verletzt wurde. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand befuhr ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Peugeot die Stresemannstraße in Richtung stadteinwärts auf dem linken Fahrstreifen.

Zeugen beschreiben sein Fahrverhalten als aggressiv und enthemmt. Zudem sei der Fahrer des Peugeot durch riskante Überholmanöver aufgefallen. In Höhe Hausnummer 280 geriet der Peugeot-Fahrer ohne Fremdeinwirkung in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes.

Der 52-jährige Fahrer des Mercedes wurde dadurch schwer verletzt (Arm- und Beinfrakturen) und wurde nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Lebensgefahr besteht nicht.

Der 21-jährige Unfallverursacher blieb augenscheinlich unverletzt, wurde aber vorsorglich unter Polizeibegleitung zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Beamten konnten Alkoholgeruch in der Atemluft des 21-jährigen Mannes wahrnehmen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,36 Promille, woraufhin eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt wurde.

An beiden Pkw entstand nach ersten Erkenntnissen Totalschaden. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme war die Stresemannstraße voll gesperrt und der Verkehr wurde weiträumig abgeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X