Süderelbe

Gewitter mit Starkregen sorgt für 70 wetterbedingte Einsätze der Feuerwehr im Südwesten der Stadt

Süderelbe. Gegen Mittag warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor einem möglichen Unwetter mit Starkregen, Gewittern und Sturmböen. Daraufhin wurde in der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg der Betriebszustand Ausnahme vorbereitet und um 17:35 Uhr aufgrund der sich häufenden Notrufe in Betrieb genommen. Der Einsatzschwerpunkt befand sich im Südwesten Hamburgs, insbesondere in den Stadtteilen Neugraben-Fischbek und Harburg. Insgesamt wurden bis 20:15 Uhr 70 wetterbedingte Einsätze abgearbeitet. Es handelte sich überwiegend um vollgelaufene Keller, Garagen sowie Wasser auf Straßen bzw. in Unterführungen. In Spitzenzeiten waren neben Einheiten der Berufsfeuerwehr zeitgleich 20 Freiwillige Feuerwehren und Einheiten des Technischen Hilfswerks (THW) im Einsatz. Es wurden bei den Einsätzen keine Personen verletzt.

Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X