Neuland

Tierischer Fehltritt sorgt für Aufregung auf Reiterhof

Neuland. Glück im Unglück hatte der zweijährige Wallach D‘Antico am Mittwochvormittag. Das Pferd ist kurz vor 11 Uhr in einen Wassergraben gerutscht und konnte sich ohne Hilfe nicht mehr befreien. Die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Neuland, die Ihr Gerätehaus auf der anderen Straßenseite des Reiterhofs haben, rückten an um es aus seiner misslichen Lage zu befreien. 

Da das Pferd noch nicht eingeritten und sehr unruhig war, warteten die Retter auf eine Tierärztin um den Wallach etwas zu sedieren. Nach etwa 1,5 Stunden können die Retter das 500 Kilo-Pferd mit einem Traktor aus dem Wassergraben befreien. Besitzerin Marcelina Mascow ist erleichtert. Nach einigen Untersuchungen durch die Tierärztin steht fest, dass sich der zweijährige Wallach nicht schlimmer verletzt hat. Nachdem das Pferd gesäubert wurde ging es zurück in den Stall.

Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X