Hamburg

Ermittler sind dem Prostituierten-Mörder auf der Spur

Hamburg. Das in der Polizei-Sprache als „Tötungsdelikt“ bezeichnete Verbrechen an der Prostituierten „Rosa“ ist drei Jahre nach der Tat noch immer nicht aufgeklärt. Die Tat machte bundesweit Schlagzeilen, weil der Täter die Leiche von Maria A. zerstückelte. Ihr Leichnam wurde in verschiedenen Hamburger Gewässern aufgefunden. Am 1. August 2017 war die 48-jährige zuletzt lebend auf dem Hasaplatz gesehen worden.

Jetzt glaubt die Polizei, auf der richtigen Spur zu sein. Heute haben Ermittler der Mordkommission ihre Erkenntnisse den Medien mitgeteilt. Demnach gehöre ein damals gefundenes T-Shirt (3XL) wohl zweifelsfrei dem Täter. Es wurde am Leuchtfeuerstieg in Rissen gefunden. Auf dem Shirt haben die Ermittler Spuren der Getöteten gefunden und eine männliche DNA sichergestellt.

Mit Hilfe der interaktiven Karte hoffen die Ermittler auf weitere Hinweise von Zeugen. Wer hat etwa einen korpulenten Mann mit dem abgebildeten Shirt gesehen, der etwas schweres Getragen oder in ein Gewässer geworfen hat? Sie werden gebeten, sich unter der Hinweisnummer 040/4286-56789 der Polizei Hamburg zu melden.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X