Hausbruch

Feuer im ehemaligen Ortsamt Süderelbe

Hausbruch. Um das ehemalige Ortsamt am Ehestorfer Heuweg war es still geworden, seitdem 2012 das Kulturhaus Süderelbe die stolze Villa verlassen hatte. Eine Nachnutzung hat es bis heute nicht gegeben. Die in direkter Nachbarschaft zum Landhaus Jägerhof liegende Immobilie entwickelte sich stattdessen zum Zankapfel der Politik.

Sonntagmorgen um 6.26 Uhr erreichte die Feuerwehr der Notruf eines Anwohners. Seitdem befinden sich neben der Berufsfeuerwehr auch die freiwilligen Wehren Neugraben, Fischbek und Hausbruch vor Ort. Wie die Feuerwehr berichtet, ist das Feuer seit kurz nach 8 Uhr gelöscht. Aktuell finden aber noch Nachlöscharbeiten statt, die mutmaßlich noch bis etwa 11:30 Uhr nötig sind. Höhenretter der Feuerwehr müssen eine schwer zugängliche Dachgaube sichern. Der Dachstuhl ist in weiten Teilen zerstört.

Der Grund des Feuers ist aktuell noch unklar. Welche Rolle eine Gruppe Jugendlicher dabei spielt, die in der vergangenen Nacht dort von der Polizei angetroffen wurde, ist Bestandteil einer Anfrage, die Aktuelles aus Süderelbe am Morgen an die Polizei Hamburg richtete. Die Antwort steht noch aus. (Zwischenzeitlich als Update am Ende des Beitrags) Fakt ist bisher offenbar, dass auch ein Verkaufsanhänger des Landhaus Jägerhof aufgebrochen wurde.

Update:
Wie die Polizei Hamburg mitteilt, kam es bereits am 8. August gegen 5 Uhr zu einem Einbruch in das Objekt. Die eintreffenden Polizeibeamten konnten jedoch keine Personen im Objekt feststellen. Gleichfalls hat man aber in Tatortnähe an der Cuxhavener Straße zwei junge Männer im Alter von 20 und 22 Jahren einer Personalienfeststellung unterzogen. In welchen Zusammenhang diese Männer mit dem Einbruch und möglicherweise mit dem kaum 24 Stunden später in Flammen stehendem Gebäude stehen, ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Eine Parallele zu der im letzten Jahr auffällig gewordenen Jugendgruppe kann man aktuell nicht herstellen.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"