Stade

Sprenggranate aus 2. Weltkrieg auf Acker gefunden

Stade. Am gestrigen Montagnachmittag gegen 13:10 Uhr wurde der Polizei in Freiburg der Fund eines Sprengkörpers auf einer landwirtschaftlichen Fläche in Balje gemeldet. Nach Rücksprache mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde der Acker zunächst abgesperrt. Ein Entschärfer, der gegen 16:35 Uhr am Einsatzort eintraf, konnte dann feststellen, dass es sich um eine Sprenggranate aus dem 2. Weltkrieg ohne Zeitschalter handelte. Die Granate wurde nach Begutachtung zur Vernichtung abtransportiert.

Die Polizei weißt in diesem Zusammenhang darauf hin, dass immer noch Sprengkörper und nicht detonierte Kriegsmunition und -bomben im Boden liegen und durch Bau- bzw. Ackerarbeiten an Tageslicht geraten können. In keinem Fall sollte derartige Gegenstände angefasst oder bewegt werden, denn sie könnten möglicherweise noch heute explodieren und dann erhebliche Personen und Sachschäden verursachen.

Immer sollte die Polizei über Notruf 110 von einem derartigen Fund informiert werden und bis zu deren Eintreffen der Fundort abgesperrt und nicht mehr betreten werden.

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X