Landkreis Harburg

Johanniter-Motorradstaffel zum Ferienende im Einsatz

Landkreis Harburg. Auch in Niedersachsen neigen sich die Sommerferien dem Ende – das wird in Hamburgs Süden gerade am Wochenende wieder zu langen Staus führen. Gemeinsam mit der Polizei im Landkreis Harburg leistet die Johanniter-Motorradstaffel des Regionalverbands Harburg Stauhilfe. „Mit Hilfe unserer wendigen Maschinen können wir besonders schnell am Unfallort sein, erste Hilfe leisten und die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdiensts überbrücken“, erklärt Dieter Steege, Leiter der ausschließlich durch Spenden finanzierten Staffel.

Ein typischer Dienst bei der Johanniter-Motorradstaffel beginnt gegen 9 Uhr und geht bis etwa 18 Uhr. In dieser Zeit fahren die Biker im Zweierteam das gesamte Autobahnnetz südlich der Elbe ab: Auf der A1 von Sittensen bis Stillhorn, auf der A7 von der Raststätte Lüneburger Heide bis kurz vor dem Elbtunnel, die gesamte A261 sowie die A39 von Maschen bis Lüneburg. Damit die Männer – gerade an heißen Tagen – zwischendurch eine Pause einlegen und etwas trinken und essen können, gibt es einen Wohnwagen am Maschener Kreuz. „Hier können wir uns einen Kaffee machen und kurz ausruhen“, sagt Steege. Aber wenn ein Einsatz über Funk kommt, sind sie sofort zur Stelle.

Neben den Utensilien, die in einem normalen Verbandskasten eines Autos zu finden sind, haben die Helfer auf zwei Rädern einen Defibrillator, Material zum Fixieren der Wirbelsäule und zum Legen von Zugängen sowie Zubehör zur Atemwegssicherung und Beatmung dabei. Doch die Johanniter leisten nicht nur Erste Hilfe und sichern Unfallstellen ab: „Mit unseren Motorrädern können wir auch gut eine Rettungsgasse erzwingen, damit der Rettungsdienst durchkommt“, sagt Steege.

Die Johanniter-Motorradstaffel im Regionalverband Harburg wurde 1995 gegründet und hat derzeit sechs Fahrer und vier Maschinen. Die Fahrer helfen in Kooperation mit der Autobahnpolizei bei der Beseitigung von Stauursachen, dem Heranführen von Pannenhelfern oder der Versorgung erschöpfter Autofahrer. Alle Johanniter-Biker sind ausgebildete Ersthelfer, Sanitätshelfer, Rettungssanitäter oder Rettungsassistenten. Jährliches Fahrsicherheitstraining ist Voraussetzung für den Dienst in der Staffel. Wer sich für die ehrenamtliche Arbeit der Motorradstaffel interessiert, bekommt Informationen per E-Mail: harburg@johanniter.de

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X