Harsefeld

Verpuffung in Harsefelder Wohnung – eine Person schwer verletzt

Harsefeld. Am heutigen Vormittag gegen 10:20 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei zu einem Einsatzort in die Bergstraße in Harsefeld gerufen. Dort war es aus bisher ungeklärter Ursache in einer Dachgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses zu einer Verpuffung gekommen.

Durch die entstandene Wucht wurde das Küchenfenster und Utensilien aus dem Raum nach draußen vor das Gebäude geschleudert sowie Teile des Daches beschädigt. Der 46-jährige Bewohner der Wohnung zog sich dabei schwere Verletzungen zu und musste nach der Erstversorgung durch den Notarzt vom Rettungsdienst ins Stader Elbeklinikum eingeliefert werden.

Die alarmierten Feuerwehren aus Harsefeld, Issendorf, Hollenbeck, Ohrensen, Reith und Bargstedt, die mit ca. 45 Feuerwehrleuten am Einsatzort anrückten, konnten sich auf Sicherungs- und Absperrmaßnahmen sowie Schadstoffmessungen beschränken. Ein zunächst gemeldetes Feuer durch die Verpuffung bestätigte sich zum Glück nicht.

Polizeibeamte aus Harsefeld und Tatortermittler aus Stade nahmen noch vor Ort die Ermittlungen zur Ursache auf, genaue Ergebnisse werden aber erst in den kommenden Tagen nach den Recherchen der Experten der Stader Polizeiinspektion erwartet. Der angerichtete Gesamtschaden wird zunächst auf ca. 30.000 Euro geschätzt.

Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X