Kultur

Das war der Sommer im Park 2020

Harburg. Sechs Tage in 6 Stunden und alles live! Die coronabedingte Konzeptänderung des ursprünglich für zwei Wochenenden im August geplanten Kulturfestivals „Sommer im Park“ stellte eine wahre Herausforderung an die Organisatoren! Das Medienevent wurde 6 Stunden von der Harburger Freilichtbühne und 2 Stunden noch aus dem Clubs live über Hamburg 1 gesendet und auf diversen Websites gestreamt. Durch die versetzten Timeslots konnten rund 800 Besucher live dabei sein, wie über 100 Musiker, fast 30 thematische Produktionen zu Harburg, unzählige Interviews und Talkrunden Harburger Kulturszene darstellten. Die Besucher waren hellauf begeistert von der gesamten Show, die das Team um Hamburg1 mit 25 Personen vom Harburger Stadtpark in die Welt sandte. 

Als Peter Heppner perfekt seine „Flut“ performte hatte der Regen nach dem bis dahin sonnigen Nachmittag, grad eingesetzt, aber es gab auch „Kein zurück“ der zweifache Echogewinner, begeisterte das Publikum.  Stefan Gwildis brachte die Besucher des Festivals mit seinem „Sommer in der City“  zum Mitsingen. Als Zugabe kam vom Hamburger Soul-Papst seine Version von „ain’t no sunshine“ mit dem legändären Beatboxen die Fans zum brodeln. Die beiden Topacts hatten überraschenderweise kurzfristig die Anfrage der Oranisatoren angenommen und zeigten sich von der Location und Veranstaltung überaus begeistert.

Neben dem Programm auf der Bühne wurden Beiträge und Interviews über die Menschen und unser sehenswertes Harburg gezeigt. 

Das Event war in 6 Themenbereiche unterteilt, welche jeweils eine Stunde füllen. Pro Stunde traten zwei Künstler live auf der Freilichtbühne auf. Die erste Rubrik ist „Hier ist Harburg“ , in welcher die  Funky Hats und School of Partyrock spielten. Die zweite Stunde galt der  „Kultur in Harburg“. Live auf der Bühne waren Charlotte & Ralf und die Littlebigband. Danach, ab 16 Uhr, wurde Harburgs Binnenhafen auf die Freilichtbühne geholt. Unterstützt durch das Werner Pfeifer Trio und Gospel Train. Um 17 Uhr widmete sich Sommer im Park dann der „Kunst in Harburg“, wobei Lieblingsfarbe Schokolade und Johannes Kirchberg den musikalischen Rahmen boten. Zum 5. Themenbereich „Freizeit & Events in Harburg“ waren  Jan Schröder und Peter Heppner live auf der Freilichtbühne zu sehen. Und als gebührender Abschluss wurde ab 19 Uhr das Thema „Clubs in Harburg“ aufgenommen – mit Auftritten von Überraschungsgast Stefan Gwildies, Franz Josef & Band sowie Lasko & Basic47

Ab 20 Uhr tauchten dann die Zuschauer in die aktive Harburger Club-Welt ein. Hierfür gab es einstündige Club-Formate aus den beiden größten Harburger Musikclubs Stellwerk und Marias Ballroom. In Marias Ballroom fand „Heimos Nacht“ mit Jimmy Cornett , Micky Wolf  und Peter Sebastian statt und zum Abschluss eine Stunde Reggae-Afro-Funk von KEKSO im Stellwerk.

Die Organisatoren haben mit dem durch gesetzliche Pandemie-Vorgaben reduzierten Live-Event in Verbindung mit einer öffentlichen Ausstrahlung im Fernsehen und Internet ein Live-Event für Interessierte geschaffen geben dennoch allen Harburgern die Chance teilzunehmen, schaffen Künstlern, Veranstaltern und Kunst eine Plattform in Corona-Zeiten und präsentieren einen oft unterschätzten Hamburger Stadtteil von seiner vielleicht besten Seite. nicht nur ein kleines „Sommer im Park. Nein, sie schaffen 

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X