Hamburg

Sturz aus dem Fenster – Rettung reanimiert 40-jährige Frau

Hamburg. Kurz nach 23 Uhr werden Feuerwehr und Polizei in das Hotel Alster-Hof alarmiert. In dem Hotel ist eine etwa 40-jährige Frau aus einem Hotelzimmer in einen Schacht bis in den Keller etwa 10 Meter tief gestürzt. Vor Ort stellen die Retter keine Lebenszeichen mehr fest, sofort beginnen sie mit der Reanimation. Als die Reanimation Erfolg zeigt können die Rettungskräfte die lebensgefährlich Verletzte, intubierte und beatmete Frau in den Rettungswagen verbringen. Anschließend kommt sie mit einem Polytrauma in das Krankenhaus St. Georg.

Während die Einsatzkräfte der Feuerwehr versuchen der Frau das leben zu retten beginnen die Polizisten mit den Ermittlungen. Sie befragen eine unter Schock stehende Augenzeugin und auch die Mutter der Verletzten. Als die Beamten versuchen den Lebensgefährten zu befragen, rastet dieser aus, zum Eigenschutz werden dem, sich in einem psychischen Ausnahmezustand befindlichen Mann, Handschellen angelegt. Obwohl unklar ist, wie es zu dem tragischen Sturz kam, gilt der Lebensgefährte, der sich zum Zeitpunkt des Sturzes mit im Hotelzimmer befand, laut Aussage der Polizei nicht als beschuldigter einer Straftat. Auch er kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik.

Das LKA der Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen. Weitere Hintergründe waren in der Nacht noch unklar. /SP

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X