Neugraben-Fischbek

Weltkriegsbombe: Rund um das Wasserwerk wird evakuiert

Anzeige

Neugraben-Fischbek. Seit dem frühen Nachmittag sind Sprengstoffexperten der Feuerwehr im Falkenbergsweg in Neugraben-Fischbek vor Ort. Dort wurde auf dem Geländes eines Wasserwerks eine 500 Pfund-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Nach Auskunft der Feuerwehr Hamburg wird in Kürze mit der Evakuierung von Anwohnern begonnen. Im Warnradius von 500 Metern gilt luftschutzmässiges Verhalten, innerhalb von 300 Metern wird evakuiert. Betroffene sollen den Anweisungen vor Ort nachkommen. Die Warn-App „Nina“ löst einen entsprechenden Alarm aus. Die umliegenden Straßen wurden bereits für den Verkehr gesperrt. Der Busverkehr der Linie 240 findet nur bis zur Haltestelle Bahnhof Neugraben statt.

Wie die Feuerwehr um 17:53 Uhr mitteilt, ist der vorgefundene Zünder der Bombe bereits ausgelöst. Deswegen gestalten sich die Arbeiten sehr komplex und werden voraussichtlich bis in die späten Abendstunden hinziehen. Die Feuerwehr bezeichnet die Entschärfung als „gefährlich“.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X