FreizeitWirtschaft

Natur-Erlebnis-Zentrum erhält Auszeichnung

Anzeige

Rosengarten. Das Natur-Erlebnis-Zentrum im Wildpark Schwarze Berge e.V. (NEZ) wurde als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung,“ freut sich Claudia Jülich vom NEZ, als sie am 23. August 2020 die Urkunde von Frau Sewig, Botschafterin der UN-Dekade, überreicht bekommen hat. 

Mit der UN-Dekade Biologische Vielfalt ruft die Staatengemeinschaft die Weltöffentlichkeit auf, sich stärker für die biologische Vielfalt einzusetzen. Hintergrund ist ein kontinuierlicher Rückgang an Biodiversität in fast allen Ländern der Erde. Unter dem Motto „leben.natur.vielfalt“ werden in Deutschland Projekte und Beiträge ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung, nachhaltige Nutzung und Vermittlung der biologischen Vielfalt einsetzen. (www.undekade-biologischevielfalt.de) 

„Das NEZ mit seinen Umweltbiologen und Naturpädagogen hat ganze Arbeit geleistet,“ ist auch Arne Vaubel, Geschäftsführer vom Wildpark Schwarze Berge begeistert über die Auszeichnung. Seit 2002 vermittelt das NEZ Begegnungen mit der Tier- und Pflanzenwelt im Wildpark Schwarze Berge. „Es ist uns wichtig, gerade in einer so schnelllebigen und medienorientierten Zeit nachhaltige Naturerlebnisse mit Spaß und Freude vermitteln zu können, Naturinteresse zu wecken und zu vertiefen,“ erklärt Jülich vom gemeinnützig anerkannten Verein. Jährlich werden bis zu 1.600 Gruppen vom NEZ in die Natur- und Tierwelt eingeführt. Ein Großteil der Gruppen sind Kindergeburtstage, Kindergärten und Schulklassen, aber auch Vereine, Betriebe, Senioren- und Familiengruppen werden durch das vielfältige Angebot angesprochen. „Gerade für Menschen mit Behinderungen, Großstadtkinder aus Brennpunkten oder für Erholungsbedürftige aus belasteten Regionen schafft der Kontakt zu den Tieren eine ganz besondere Verbindung, auch über (Sprach-) barrieren hinweg,“ erklärt Jülich. Neben individuell planbaren Führungen für Kinder und Erwachsene organisiert das NEZ auch regelmäßige Veranstaltungen zu verschiedenen Umwelt- und Naturthemen im Wildpark Schwarze Berge, wie den jährlichen „Tag des Luchses“ oder die spannende „Familien-Wild- und Waldrallye“. Ein weiteres Angebot sind die Jahres-Projekte für Schulklassen. Hier können Schülerinnen und Schüler durch genaue Beobachtung über einen längeren Zeitraum schon ganz jung ein umfassendes Verständnis für ökologische Zusammenhänge erhalten und es wird das Interesse an Natur- und Umweltschutz geweckt. Bereits im Jahr 2014 erhielt das NEZ für ihr außergewöhnliches Engagement das Premium-Bildungszertifikat für qualifizierte Umweltbildung des Deutschen Wildgehegeverbandes e.V.. 

Neben der Beteiligung an regelmäßigen Fortbildungen, gehört es für die Mitarbeiter vom NEZ dazu, stetig neue Führungen zu konzipieren, mit denen Kinder und Jugendliche nachhaltig für die Natur begeistert werden – eine Aufgabe, der sich das NEZ und der Wildpark Schwarze Berge sehr gerne stellen! 

Wer mehr über das NEZ im Wildpark Schwarze Berge erfahren möchte oder Interesse an einer Mitgliedschaft hat, findet unter folgendem Link weitere Informationen: www.wildpark-schwarze-berge.de/natur-erlebnis-zentrum Der Wildpark Schwarze Berge in Rosengarten-Vahrendorf ist ganzjährig täglich geöffnet. In der Zeit von Anfang April bis Ende Oktober ist der Einlass von 8 – 18 Uhr. In der Zeit von November bis März von 9-16.30 Uhr. Zu erreichen ist der Wildpark mit dem Auto (A7 Abfahrt Marmstorf) oder mit dem HVV-Bus Linie 340.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X