Harburg

Frau auf B75 tödlich verunglückt

Harburg. Gegen 21 Uhr wird der Rettungsdienst auf die B75 nach Hamburg-Harburg alarmiert. Auf Höhe des Großmoordamm wurde eine etwa 50 Jahre alte Frau von mindestens drei PKW überrollt. Die alarmierten Retter können vor Ort nur noch den Tod der Frau feststellen. Der PKW, welcher die Frau zuerst erfasste, konnte zunächst nicht an der Unfallstelle angetroffen werden, im Weiteren verlauf der Ermittlungen meldete sich aber noch der Fahrer bei der Polizei, sodass das Auto sichergestellt werden konnte.

Vor Ort begann der Verkehrsunfalldienst der Polizei, so wie ein Sachverständiger der DEKRA mit den Ermittlungsarbeiten. Es wurden spuren gesichert und mehrere Zeugenaussagen vor Ort aufgenommen.
Auch die Experten der KTU (Kriminaltechnischen Untersuchung) waren vor Ort und setzten einen 3D-Scanner ein, um ein Umfangreiches-Bild des Tatortes zu sichern.

Wie genau es dazu kam, dass die Frau von den PKW erfasst wurde, oder ob es sich bei dem Ereignis um einen Suizid handelt ist in der Nacht noch unklar. Auch wie die Frau auf die Bundesstraße kam ist derzeit nicht klar. Die B75 in Fahrtrichtung Süden musste bis in die Späte Nacht ab Hamburg-Neuland vollständig gesperrt werden. /SP

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr
AnzeigeRestaurant Scharf Giovanni L. Neugraben entdecken Belegprofis Princess to Bride Asien SBay

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X