Hamburg

Zoll vernichtet nachgemachte Schwimmhilfen

Hamburg. Bereits Mitte Juli stellten Hamburger Zöllner bei einer Containerbeschau diverse Kartons mit insgesamt 900 Stück Schwimmhilfen fest. „Die Aufmachung und Verpackung ließ den Verdacht aufkommen, dass es sich um Markenfälschungen handeln könnte“, sagt Pressesprecher Oliver Bachmann. „Die Ware wurde auf dem Weg von China nach Polen im Hamburger Hafen kontrolliert“ führt er weiter aus. Nach Rücksprache mit dem Markenrechtsinhaber konnte geklärt werden, dass es sich hierbei zweifelsfrei um Falsifikate handelt. Die Kartons wurden beschlagnahmt und zwischenzeitlich auf Antrag des Markenrechtsinhabers vernichtet.

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X