Kultur

Literarisch-musikalischer Abend an der Kunststätte Bossard

Jesteburg. Gleichzeitig lehrreich und unterhaltsam sind die Abende mit Kunstgeschichte, interpretiert vom Duo Dr. Thomas Carstensen und Ulrike Fertig. Den beiden gelingt es, Künstlerpersönlichkeiten lebendig werden zu lassen. Am Sonntag, dem 11. Oktober 2020, steht die Malerin Paula Modersohn-Becker bei einem musikalisch-literarischen Abend im Mittelpunkt. Die Veranstaltung beginnt um 17.00 Uhr im Neuen Atelier an der Kunststätte Bossard.

Der Hamburger Kunsthistoriker Dr. Thomas Carstensen bringt zusammen mit Ulrike Fertig und dem Musiker Jurij Kandelja am Bajanakkordeon Wissensvermittlung und Unterhaltung in ein abwechslungsreiches Gleichgewicht. „Ich will immer weiter, weiter“ – Ein Künstlerleben zwischen Konvention und  Aufbruch  lautet der Titel des literarischen Abends mit Musik, Bildern und lebendigen Erzählungen zu Paula Becker.

„Paulas kurzes, intensives Leben zwischen norddeutscher Provinzialität und Pariser Weltläufigkeit ist geprägt von ihrem Ringen um künstlerische Entwicklung und Eigenständigkeit und steht damit auch für die beginnende Emanzipation der Frauen und ihren Kampf für eine selbstbestimmte Existenz“, beschreibt Thomas Carstensen die Malerin. Paula Modersohn-Becker (1876-1907) gilt heute als berühmteste Malerin der Worpsweder Künstlerkolonie und ist eine der bedeutendsten Vertreterinnen des frühen Expressionismus. Über 750 Gemälde und über 1000 Zeichnungen hinterließ die Künstlerin, die nur 31 Jahre alt wurde.

Die Karten zum Preis von 17 Euro (Sozialtarif 8 Euro) sind ab sofort im Vorverkauf zu den Öffnungszeiten der Kunststätte Bossard (Di-So, 11 bis 18 Uhr) erhältlich. Wegen der Corona-Hygiene-Auflagen ist die Besucherzahl begrenzt. Vorbestellte Karten können versendet werden, Anfrage per E-Mail an: info@bossard.de oder per Telefon unter 04183/5112.

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X