Gesundheit

Krankenhausmitarbeiter mit Corona infiziert

Krankenhaus Buchholz verschiebt Operationen

Buchholz. Gleich vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses Buchholz sind positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die beiden Ärzte und zwei Pflegefachkräfte sind in Quarantäne. Ein weiterer Mediziner gilt als Corona-Verdachtsfall, das Ergebnis seines Tests steht noch aus. Das Gesundheitsamt des Landkreises Harburg beobachtet die Situation und stimmt sich für die weiteren Maßnahmen eng mit dem Krankenhaus ab, um Patienten und Mitarbeiter zu schützen und die Funktionsfähigkeit des Krankenhauses aufrechtzuerhalten. Dazu wurde sehr engmaschig getestet. Das Krankenhaus hat elektive Operationen teilweise verschoben, die Notfallversorgung ist zu keiner Zeit eingeschränkt gewesen, berichtet die Verwaltung des Landkreis Harburg.

Ein Arzt hatte Krankheitssymptome gezeigt. Unmittelbar nach Bekanntwerden des Corona-Verdachts hat das Gesundheitsamt gemeinsam mit dem Krankenhaus mit der Kontaktnachverfolgung begonnen, um mögliche Infektionsketten zu unterbrechen. Kontaktpersonen wurden ermittelt und auf Covid-19 getestet. Dabei wurden die weiteren Fälle ermittelt. Bei allen anderen Kontaktpersonen sind die vorliegenden Ergebnisse der ersten Testungen bisher negativ. Es stehen aber noch Ergebnisse des zweiten Tests aus.

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X