Landkreis Harburg

Fünf Verletzte bei Frontalzusammenstoß zwischen PKW und E-Auto

Harmstorf. Am Montagabend sind bei einem Verkehrsunfall nahe Harmstorf im Landkreis Harburg fünf Personen verletzt worden. Nach ersten Polizeiangaben waren gegen 22:20 Uhr ein Skoda und ein Renault R110 Z.E. 40 auf der Landesstraße 213 zwischen Helmstorf und Harmstorf unterwegs. In einer Kurve kam aus bisher ungeklärter Ursache eines der beiden Fahrzeuge auf die Gegenfahrbahn, sodass die beiden Autos frontal miteinander kollidierten. Insgesamt wurden fünf Personen bei dem Zusammenstoß verletzt und in Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Unter den Verletzten soll sich nach Feuerwehrangaben auch ein Baby befinden.

Durch die schweren Beschädigungen an den Autos verloren beide Fahrzeuge Betriebsstoffe. Während aus dem Skoda Kraftstoff auf die Straße lief, ging bei dem Renault-Elektroauto eine Batterie kaputt. Auf der Fahrbahn verteilte sich Batteriesäure. Es soll sich bei der beschädigten Batterie jedoch nicht um einen der Antriebsakkus des Elektrofahrzeugs handeln. Die Feuerwehr verdünnte mit Wasser die Batteriesäure, sodass keine Gefahr mehr von ihr ausging. Bei dem Elektro-Auto lösten die Feuerwehrleute zusätzlich den Notausknopf aus, sodass auch keine Brandgefahr mehr von dem Fahrzeug ausgehen konnte. Am Dienstag soll geprüft werden, wie viel Erdreich aufgrund der ausgetretenen Betriebsstoffe ausgetauscht werden muss. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die L213 blieb für die Rettungs- und Aufräumarbeiten für etwa zwei Stunden voll gesperrt.

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X