Stade

Von der Autobahn abgekommen und überschlagen

Stade. In den frühen Abendstunden des vergangenen Samstags kam es an der Ausfahrt Stade-Süd der Autobahn 26 zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein Fahrzeug überschlagen hat. Eine 19-jährige Fahrerin eines Peugeot aus Drochtersen war gegen 18:30 Uhr auf der A26 in Richtung Stade unterwegs und wollte an der Ausfahrt in Richtung Landesstraße 111 abfahren. Dabei geriet sie vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit im Kurvenbereich nach links von der Fahrbahn ab, ihr Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Zufällig vorbeikommende Feuerwehrleute der Werkfeuerwehr Airbus übernahmen die ersten Maßnahmen am Unfallort und die eingesetzten Feuerwehrleute des 2. Zuges der Ortswehr Stade konnten das Fahrzeug schließlich wieder auf die Räder stellen sowie die Einsatzstelle absichern und ausleuchten.

Da die Verletzungen der 19-Jährigen zunächst unklar waren, wurde sie nach der Erstversorgung durch den Notarzt und den Rettungsdienst vom Rettungshubscharuber Christoph 29 in eine Hamburger Klinik geflogen. Dort stellte sich dann aber heraus, dass sie Glück im Unglück hatte und bei dem Unfall unverletzt geblieben war. Ihr Peugeot wurde total beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Angaben zur Fahrweise der Fahrerin vor dem Unfall machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizeiinspektion zu melden.

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X