Hamburg

Nach Auffahrunfall langer Stau im Feierabendverkehr

Hamburg. Um kurz vor 16:00 Uhr sorgte die Unachtsamkeit eines Verkehrsteilnehmers für einen Verkehrsunfall zwischen drei PKWs und einem Kleinlaster des Lieferunternehmens bofrost. Auf dem Jahnring, in Richtung Barmbek kam es in Höhe der Jahnbrücke zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Durch die Wucht des Auffahrunfalls wurden zwei Personen verletzt und mussten rettungsdienstlich versorgt werden. Beide kamen anschließend in ein nahe gelegenes Krankenhaus zur weiteren Behandlung. Der Verkehr auf dem Jahnring wurde für die Dauer der Unfallaufnahme auf zwei Fahrspuren verengt. Hierdurch bildete sich ein langer Rückstau in Richtung Winterhude.

Wer für diesen Auffahrunfall verantwortlich ist, ermitteln nun die Beamten des Verkehrsunfalldienstes  der Polizei Hamburg. Mutmaßlich hat einer der Verkehrsteilnehmer ein vor ihm fahrendes und bremsendes  Fahrzeug zu spät erkannt und musste in Folge dessen eine Vollbremsung machen. Hinter ihm fahrende Fahrzeuge konnte nicht mehr bremsen und schließen auf einander auf. Es entstand erheblicher Sachschaden. 

Wie du lokalen Journalismus unterstützen kannst!
Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X